31. August 2022 / Aus aller Welt

Auto kracht gegen Dampflok - Verletzte

Kurz hinter dem Bahnhof von Elend im Harz kam es an einem unbeschrankten Bahnübergang zu einen Zusammenstoß von Dampflok und Auto.

Ein Auto kollidierte im Harz mit einer Dampflok.

Im Harz ist ein Auto von der Dampflok eines Zuges der Harzer Schmalspurbahnen erfasst worden. Rettungskräfte und ein Hubschrauber seien im Einsatz, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Das Fahrzeug war nach dpa-Informationen an einem unbeschrankten Bahnübergang, kurz hinter dem Bahnhof Elend (Landkreis Harz), von der Dampflok erfasst und einige Meter mitgeschleift worden. Nach ersten Angaben wurden zwei Menschen verletzt. Tote gab es nicht, wie der Sprecher sagte. Angaben dazu, wie viele Menschen in dem Zug in Richtung Brocken waren, lagen zunächst nicht vor.

Nach Angaben einer Sprecherin der HSB Harzer Schmalspurbahnen GmbH (Wernigerode) ist der Bahnübergang bei Elend mit einem Andreaskreuz gesichert. Der Zug der sogenannten Harzquerbahn fuhr auf der Strecke von Nordhausen (Thüringen) in Richtung Brocken. Nächste Station nach Elend wäre der Bahnhof Drei Annen Hohne gewesen, sagte die Sprecherin. Die Ursache des Unfalls sei noch unklar.


Bildnachweis: © Simone Rothe/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...