1. Juli 2024 / Aus aller Welt

Auto reißt bei Unfall in Seoul neun Menschen in den Tod

Ein Autofahrer fährt in Seoul in eine Menschenmenge. Es gibt mehrere Tote.

Ein Autofahrer hat in Seoul nach Medienberichten mehrere Menschen auf einem Gehweg erfasst.

Ein Autofahrer hat in der südkoreanischen Millionenmetropole Seoul zahlreiche Fußgänger mit seinem Fahrzeug erfasst und mehrere von ihnen tödlich verletzt. Es habe bei dem Unfall am Montagabend (Ortszeit) im Zentrum der Hauptstadt mindestens neun Tote gegeben, berichteten südkoreanische Sender und die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei. Vier weitere Menschen seien verletzt worden, drei von ihnen befänden sich in einem kritischen Zustand. Der Fahrer, bei dem es sich um einen älteren Mann handle, sei festgenommen worden. 

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Rathauses in der Innenstadt. Zahlreiche Menschen standen laut Yonhap an einer Kreuzung, als der Fahrer in die Menge fuhr. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie in der Nähe der Teil eines Metall-Straßenzauns als Folge des Unfalls niedergerissen war.

Die Polizei ging Yonhap zufolge davon aus, dass der Fahrer, der den Unfall mutmaßlich verursachte, die Straße in falscher Richtung befahren hatte. Bevor sein Auto die Fußgänger erfasst habe, sei er mit zwei anderen Fahrzeugen kollidiert. Er soll demnach angegeben haben, sein Auto habe plötzlich beschleunigt. Der Unfallhergang werde noch genauer untersucht, hieß es. 


Bildnachweis: © Seo Dae-yeon/YONHAP/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...
Hesselstadt erlebt ein unvergessliches Schützenfest
Allgemein

Sassenberg feiert grün-weiße Tradition

weiterlesen...

Neueste Artikel

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Maßnahmen gegen Massentourismus auf Mallorca angekündigt
Aus aller Welt

In Spanien häufen sich die Proteste gegen Massentourismus. Nachdem auf Mallorca wieder Tausende auf die Straßen gegangen sind, verspricht die Regionalregierung «mutige» Aktionen gegen die Exzesse.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Maßnahmen gegen Massentourismus auf Mallorca angekündigt
Aus aller Welt

In Spanien häufen sich die Proteste gegen Massentourismus. Nachdem auf Mallorca wieder Tausende auf die Straßen gegangen sind, verspricht die Regionalregierung «mutige» Aktionen gegen die Exzesse.

weiterlesen...