1. März 2024 / Aus aller Welt

Bangladesch: Mindestens 44 Tote bei Brand in Einkaufszentrum

Ein Einkaufszentrum in Bangladesch wird wegen eines sich schnell ausbreitendem Feuer für zahlreiche Besucher zur Todesfalle. Weitere Menschen befinden sich in einem kritischen Zustand.

Das Gebäude in Dhaka wurde durch das sich schnell ausbreitende Feuer für viele Einkäufer und Restaurantgäste zur Todesfalle.

Bei einem Feuer in einem mehrstöckigen Einkaufszentrum in Bangladesch sind mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer seien größtenteils Restaurantgäste, sagte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht.

Die meisten von ihnen erlagen ihren schweren Verletzungen in Krankenhäusern. Mindestens 22 weitere aus dem Flammenmeer geborgene Menschen seien in einem kritischen Zustand, sagte Gesundheitsminister Samanta Lal Sen.

Da sich Flammen und Rauch nach Feuerwehrangaben rasch ausbreiteten, wurde das Gebäude mit dem Namen Green Cozy Cottage in der Hauptstadt Dhaka für viele Einkäufer und Restaurantgäste zur Todesfalle. Einige konnten demnach an einem Wasserrohr an der Außenseite des Gebäudes hinabklettern und so gerade noch entkommen.

Das Feuer konnte den Angaben zufolge nach drei Stunden gelöscht werden. Die Ursache des Brandes, der am Donnerstagabend ausbrach, ist noch unklar. Polizeichef Chowdhury Abdullah Al-Mamun kündigte eine Untersuchung an.

Angesichts oft fehlender Brandschutzvorkehrungen sind Großbrände mit vielen Verletzten und Toten in mehrstöckigen Gebäuden in Bangladesch keine Seltenheit.


Bildnachweis: © Mahmud Hossain Opu/AP
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Britisches Parlament soll Anti-Rauchen-Gesetz diskutieren
Aus aller Welt

In Neuseeland wurde ein ähnliches Gesetz 2022 verabschiedet und dann wieder abgeschafft. Premierminister Sunak ist von dem Anti-Tabak-Entwurf überzeugt - innerparteiliche Kritik folgt.

weiterlesen...
Hindernisse erschweren jährliche Gnu-Wanderung
Aus aller Welt

Die jährliche Wanderung von mehr als einer Million Gnus in der ostafrikanischen Savanne ist ein faszinierendes Schauspiel. Doch Straßen und Zäune haben Folge für die Gesundheit der Tiere.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Britisches Parlament soll Anti-Rauchen-Gesetz diskutieren
Aus aller Welt

In Neuseeland wurde ein ähnliches Gesetz 2022 verabschiedet und dann wieder abgeschafft. Premierminister Sunak ist von dem Anti-Tabak-Entwurf überzeugt - innerparteiliche Kritik folgt.

weiterlesen...
Hindernisse erschweren jährliche Gnu-Wanderung
Aus aller Welt

Die jährliche Wanderung von mehr als einer Million Gnus in der ostafrikanischen Savanne ist ein faszinierendes Schauspiel. Doch Straßen und Zäune haben Folge für die Gesundheit der Tiere.

weiterlesen...