11. April 2022 / Aus aller Welt

Belgische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ferrero

Im Ferrero-Werk im belgischen Arlon wurden bereits im Dezember 2021 Salmonellen entdeckt. Jetzt beginnen die Ermittlungen gegen den Konzern.

Die Ferrero-Fabrik im belgischen Arlon wurde geschlossen.

Die belgische Staatsanwaltschaft ermittelt nach einem Salmonellen-Ausbruch beim Süßwarenkonzern Ferrero gegen das Unternehmen.

Die Ermittlungen stehen in Verbindung zu einer Fabrik in Arlon, die Ferrero vergangene Woche auf Behörenanweisung schließen musste, wie die Nachrichtenagentur Belga und andere Medien am Montag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft der belgischen Provinz Luxemburg berichteten. Zuvor waren Hunderte Salmonellen-Fälle in ganz Europa mit dort produzierten Süßigkeiten in Verbindung gebracht worden.

Die Aufsichtsbehörde Afsca hatte Ferrero am Freitag die Produktionslizenz für das Werk in Arlon vorübergehend entzogen, bis alle Regeln und Anforderungen der Lebensmittelsicherheit erfüllt seien. Außerdem wurden alle «Kinder»-Schokoladenprodukte, die in Arlon gefertigt wurden, zurückgezogen.

Ferrero hatte zuvor bekanntgegeben, dass Salmonellen bereits am 15. Dezember 2021 in dem Werk entdeckt wurden. Salmonellen seien in einem Sieb am Auslass von zwei Rohstofftanks festgestellt worden. Die daraus gefertigten Produkte seien daraufhin zurückgehalten worden. Der Filter sei ausgetauscht und Kontrollen der unfertigen und fertigen Produkte seien gesteigert worden.


Bildnachweis: © Eric Lalmand/BELGA/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zahl der Badetoten in Deutschland deutlich gestiegen
Aus aller Welt

Heiße Sommertage locken viele Menschen ans kühle Nass - aber im Wasser drohen auch Gefahren. Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Menschen beim Baden gestorben.

weiterlesen...
Schüler in Wuppertal verletzt - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Großeinsatz in Wuppertal: An einer Schule gibt es mehrere Verletzte. Die Polizei erklärt, dass sie einen Tatverdächtigen festgenommen habe. Für Eltern wurde eine Anlaufstelle eingerichtet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zahl der Badetoten in Deutschland deutlich gestiegen
Aus aller Welt

Heiße Sommertage locken viele Menschen ans kühle Nass - aber im Wasser drohen auch Gefahren. Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Menschen beim Baden gestorben.

weiterlesen...
Schüler in Wuppertal verletzt - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Großeinsatz in Wuppertal: An einer Schule gibt es mehrere Verletzte. Die Polizei erklärt, dass sie einen Tatverdächtigen festgenommen habe. Für Eltern wurde eine Anlaufstelle eingerichtet.

weiterlesen...