26. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Bescherung bei den Affen in der Wilhelma

Menschenaffen mögen Überraschungen. Im Stuttgarter Zoo haben sie verschnürte Pakete bekommen. Was da wohl dringewesen ist?

Bonobos in der Wilhelma in Stuttgart packen ihre Weihnachtsgeschenke aus.

Die Bonobos in der Stuttgarter Wilhelma sind zu Weihnachten reich beschenkt worden: Neugierig nahmen sie am Montag die Pakete mit den kleinen Überraschungen von den Tierpflegern entgegen, bevor sie die Packungen aufrissen und den Inhalt genossen. «Menschenaffen sind sehr neugierig und mögen Überraschungen», sagte eine Sprecherin des einzigen Zoologisch-Botanischen Gartens in Deutschland. «Deshalb freuen sie sich über Geschenke genauso wie wir.»

Statt Mobiltelefonen, Büchern oder Puppen erhielten die Bonobo-Oma Kombote und die anderen schmackhafte Snacks wie Rosinen und Popcorn. «Solche Gaumenfreuden bekommen die Tiere zwar regelmäßig, an Weihnachten gibt es aber selbstverständlich ein bisschen mehr als sonst», hieß es weiter.

Mit den Paketen sollen die Tiere vor allem unterhalten werden. Und damit das auch ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, wird den Bonobos der Spaß nicht leicht gemacht. Unter dem bunten Geschenkpapier werden die Päckchen alljährlich gut verschnürt, das Futter wird zwischen Holzwolle und Zeitungspapier versteckt.


Bildnachweis: © Franziska Kraufmann/Wilhelma/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
Aus aller Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
Aus aller Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...