3. Oktober 2023 / Aus aller Welt

Chanel ehrt den Garten der Villa Noailles

Inspiriert von Südfrankreich und der Villa Noailles präsentiert das Modehaus Chanel einen Mix aus Blumenmustern, Flip-Flop-Sandalen und wallenden Kleidern für den kommenden Sommer.

Ein Model trägt eine Kreation von Chanel - im Hintergrund: eine riesige Fototapete.

Am Dienstagmorgen entführte das französische Modehaus Chanel seine Gäste nach Südfrankreich - in den Garten des berühmten Kunstzentrums Villa Noailles. Unter den Gästen waren auch der Rapper Usher, Penélope Cruz und die deutsche Schauspielerin Marlene Burow. Vor Ort war ein Labyrinth aus schwarzen, kubistischen Strukturen der modernistischen Architektur des Gebäudes aus den 1920er Jahren nachempfunden. Eine riesige Fototapete bildete den Panoramablick ab, den man von dort aus über die Stadt Hyères hat.

Das Leitmotiv der Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2024 war dabei insbesondere der Garten des Kunstzentrums. Blumenmuster fanden sich als Applikationen auf transparenten Oberteilen oder als expressive Prints auf Hosen und Kleidern wieder. Die neuen Entwürfe von Kreativdirektorin Virginie Viard waren eine eklektische Mischung, die Kundinnen aller Altersgruppen ansprechen dürfte. Bauchfreie Oberteile und knappe Röckchen, die kaum das Gesäß bedecken, wechselten sich mit weiten Hosenröcken und eleganten Kostümen für jeden Anlass ab. Flip-Flop-Sandalen wurden zu wallenden Plisseekleidern getragen, die klassische Tweedjacke mit einer sportlichen Jeanshose kombiniert.

Einst vom Kunstmäzen Charles de Noailles (1891-1981) in Auftrag gegeben, wurde die Villa schnell zu einem wichtigen Treffpunkt der künstlerischen Avantgarde der damaligen Zeit. Heute findet dort einmal im Jahr das internationale Festival für Mode- und Fotografie statt.


Bildnachweis: © Christophe Ena/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hausmeister bietet Spanien nach Feuerinferno etwas Trost
Aus aller Welt

Drei Tage nach dem Großbrand in Valencia hat Spanien die Tragödie noch nicht verdaut. Nach den schlimmen Bildern, die live im TV übertragen wurden, bietet aber ein unwahrscheinlicher Held etwas Trost.

weiterlesen...
Berliner Architektin ist neue «Miss Germany»
Aus aller Welt

Mit sechs Jahren kam Apameh Schönauer aus dem Iran nach Deutschland. Nach einem langen Auswahlverfahren setzt sich die Diplomingenieurin bei «Miss Germany» durch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Hausmeister bietet Spanien nach Feuerinferno etwas Trost
Aus aller Welt

Drei Tage nach dem Großbrand in Valencia hat Spanien die Tragödie noch nicht verdaut. Nach den schlimmen Bildern, die live im TV übertragen wurden, bietet aber ein unwahrscheinlicher Held etwas Trost.

weiterlesen...
Berliner Architektin ist neue «Miss Germany»
Aus aller Welt

Mit sechs Jahren kam Apameh Schönauer aus dem Iran nach Deutschland. Nach einem langen Auswahlverfahren setzt sich die Diplomingenieurin bei «Miss Germany» durch.

weiterlesen...