7. Mai 2023 / Aus aller Welt

Delfin-Watching an der Ostsee - Delle hat viele Fans

Seit über zwei Wochen tummelt sich der Delfin Delle in der Trave. Angst vor großen Pötten scheint er nicht zu haben. Die neue Attraktion.

Der Delfin Delle springt zwischen Schiffen an der Trave aus dem Wasser.

Delle-Fieber in Travemünde: Überall am Ufer des Ostseebads stehen Touristen und Einheimische mit großen Kameras oder gezückten Handys. Seit der Delfin Delle sich immer wieder im Ostseebad Travemünde zeigt und mit tollen Sprüngen für Aufsehen sorgt, schauen alle ganz anders aufs Wasser. Die riesigen Fähren, die sonst auf der Fahrt von der Travemündung zum Skandinavienkai bestaunt werden, sind jetzt vor allem unter dem Aspekt interessant, ob Delle wieder vor dem Bug seine Sprünge macht.

Ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagt am Sonntag, der Delfin liebe die Schiffe und Boote. Delle sei kerngesund und springe gerne neben ihnen auf und ab. «Auch unser Polizeiboot hat er schon begleitet», sagt er. Nahrung finde der Delfin ausreichend. «Heringe gibts genug.»

An manchen Tagen sei alles voll am Ufer, sagt Michael Sprengel aus Hamburg. Alle wollen den Delfin sehen. Er kommt mit seiner Frau immer wieder ans Ufer und hat schon Aufnahmen vom Delfin gemacht, wie er vor dem Bug einer Fähre springt. Doch er hofft noch auf den perfekten Sprung.

Der Delfin ist schon seit über zwei Wochen in Travemünde. Vermutlich sei der Delfin einem Heringsschwarm gefolgt und dabei in die Trave geraten, hatte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei erklärt.


Bildnachweis: © Michael Sprengel/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...