8. März 2023 / Aus aller Welt

Frau wegen Degen-Angriffs auf Passanten vor Gericht

Eine an Schizophrenie leidende Frau greift im letzten Sommer mehrere Männer mit einem Degen an. Jetzt hat sich die Beschuldigte vor Gericht für die Attacken entschuldigt.

Die Beschuldigte (l) neben ihrer Verteidigerin im Gerichtssaal in Weiden.

Im Sicherungsverfahren gegen eine 66 Jahre alte Frau wegen eines Degen-Angriffs auf Passanten hat sich die Beschuldigte vor dem Landgericht Weiden in der Oberpfalz bei ihren Opfern entschuldigt. Sie hatte im August 2022 mehrere Männer attackiert. Die Staatsanwaltschaft legt der Frau versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung zur Last. Die gelernte Altenpflegerin ist seit dem Vorfall in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Sie ist den Angaben nach schizophren und gilt als schuldunfähig.

Zu Verfahrensbeginn am Mittwoch sagten zunächst die drei 61, 58 und 47 Jahre alten Männer aus, die von der Frau in der Innenstadt von Weiden offenbar willkürlich angegriffen worden waren. Zwei von ihnen wurden dabei verletzt. Einen vierten Mann hatte die 66-Jährige kurz zuvor in der Gemeinde Vohenstrauß attackiert. Ein weiterer Mann wurde verletzt, als er den Geschädigten in Weiden zur Hilfe eilte.

Die Beschuldigte richtete sich nach den Zeugenaussagen jeweils mit persönlichen Worten an ihre Opfer, sagte, dass es ihr «furchtbar leid» tue und bat darum, ihre Entschuldigung anzunehmen. In dem Verfahren sind zunächst vier weitere Verhandlungstage vorgesehen.


Bildnachweis: © Ute Wessels/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Großbrand in Braunschweiger Industriegebiet: Explosionen
Aus aller Welt

Dicker, schwarzer Rauch steigt über einem Industriegebiet in Braunschweig auf. Bei einem Großbrand kommt es auch zu Explosionen. Es besteht Lebensgefahr, warnen die Einsatzkräfte.

weiterlesen...
Leuchtturmwärter-Suche auf Wangerooge: Rund 1100 Bewerbungen
Aus aller Welt

Wangerooge hat die Qual der Wahl: Für den Job eines neuen Leuchtturmwärters gingen Hunderte Bewerbungen ein. Die kleine Inselverwaltung sieht sich nun mit viel Arbeit konfrontiert und bittet um Ruhe.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Großbrand in Braunschweiger Industriegebiet: Explosionen
Aus aller Welt

Dicker, schwarzer Rauch steigt über einem Industriegebiet in Braunschweig auf. Bei einem Großbrand kommt es auch zu Explosionen. Es besteht Lebensgefahr, warnen die Einsatzkräfte.

weiterlesen...
Leuchtturmwärter-Suche auf Wangerooge: Rund 1100 Bewerbungen
Aus aller Welt

Wangerooge hat die Qual der Wahl: Für den Job eines neuen Leuchtturmwärters gingen Hunderte Bewerbungen ein. Die kleine Inselverwaltung sieht sich nun mit viel Arbeit konfrontiert und bittet um Ruhe.

weiterlesen...