8. April 2022 / Aus aller Welt

Frühlingshafte Karwoche in Sicht

Das Wochende wird von typischem Aprilwetter bestimmt. Aber dann wird es trockener und wärmer in Deutschland.

Sonnig aber kalt zeigt sich das Wetter derzeit in Norddeutschland.

Nach dem nasskalten und vielerorts stürmischen Wetter der vergangenen Tage deutet sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) eine frühlingshafte Karwoche an.

Ursache dafür ist Hoch «Reiner», das sich am Samstag über der Biskaya bildet und milde Luft nach Deutschland strömen lässt. «Statt 5 bis 13 Grad heißt es dann 16 bis 23 Grad», sagte ein DWD-Meteorologe am Freitag in Offenbach. Vor allem: Das erwartete Frühlingswetter könnte sich bis zu den Osterfeiertagen halten.

Das bevorstehende Wochenende hält laut DWD allerdings erst einmal weiterhin typisches Aprilwetter parat mit Wolken, etwas Sonne, Wind, Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Die Temperaturen liegen tagsüber am Samstag zwischen fünf und elf, am Sonntag zwischen sieben Grad in Ostbayern und 13 Grad am Rhein. Am Montag werden dann in Vorpommern neun Grad und am Oberrhein bereits 18 Grad erreicht.


Bildnachweis: © Jens Büttner/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 06. bis 10. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...