18. Mai 2022 / Aus aller Welt

Vierjähriges Mädchen in Brandenburg im See ertrunken

Tragischer Unglücksfall bei einer Familienfeier an einem See in Brandenburg: Ein kleines Mädchen wird vermisst, später wird die Leiche in Ufernähe gefunden.

In Brandenburg ist ein kleines Mädchen in einem See ertrunken (Symbolbild).

Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einer Familienfeier am Klempowsee in Brandenburg gestorben. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei ist das Mädchen in dem See ertrunken. «Wir gehen von einem tragischen Unglücksfall aus», sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Das Kind war von den Verwandten vermisst worden. Die Polizei und weitere Einsatzkräfte suchten mit Spürhunden und einem Hubschrauber nach dem Mädchen, wie die Polizei mitteilte. Nach rund zwei Stunden wurde die Leiche des Kindes nahe dem Ufer im Wasser treibend gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zunächst hatten unter anderem die «Märkische Allgemeine» sowie die «Bild» darüber berichtet.


Bildnachweis: © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Erfolgreicher Zweiter Milter Sommer
Allgemein

Ein Fest für die gute Dorfgemeinschaft

weiterlesen...
Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...
Neuer Leuchtturmwärter auf Wangerooge vorgestellt
Aus aller Welt

Nach einer langen Suche mit vielen Bewerbern hat die Insel Wangerooge endlich einen neuen Leuchtturmwärter. An seinem künftigen Arbeitsplatz ist er nun offiziell vorgestellt worden.

weiterlesen...