19. November 2022 / Aus aller Welt

Getötete Prostituierte - Verdächtiger festgenommen

Im Fall der drei in Rom getöteten Prostituierten wurde ein 51 Jahre alter Italiener festgenommen. Er soll Medienberichten zufolge vorbestraft sein.

Einsatzkräfte der Polizei tragen einen Leichnam aus dem Haus in Rom.

Im Fall der drei getöteten Prostituierten in Italiens Hauptstadt Rom haben die Behörden einen Verdächtigen festgenommen. Das bestätigte die Polizei am Samstag auf Nachfrage. Weitere Details nannte die Sprecherin nicht.

Die drei Frauen wurden am Donnerstag im zentral gelegenen Stadtteil Prati in zwei nicht weit voneinander entfernten Wohnungen gefunden. An einem der Orte wurden zwei tote Chinesinnen gefunden, etwa 800 Meter davon entfernt eine Kolumbianerin. Schon kurz nach dem Fund kam die Theorie eines einzigen Täters auf.

Der Nachrichtenagentur Ansa zufolge handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 51 Jahre alten Italiener. Der Mann sei in den frühen Morgenstunden am westlichen Stadtrand Roms festgenommen worden. Nach Informationen mehrerer Medien ist er wegen Drogendelikten vorbestraft und war früher der Chauffeur eines Bosses der italienischen Mafia Camorra. Ein Zeuge habe die Ermittler auf die Spur gebracht.

Der Polizei sei bewusst, wie schockiert die Bürger über den Fall seien, hieß es in einer Mitteilung am Samstag. «Ich kann ihnen versichern, dass die Situation unter strenger Kontrolle ist.»


Picture credit: © Lapresse/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Saubere Erdwärme aus 100 Metern Tiefe
Allgemein

Jobcenter Beckum ist unabhängig von teuren fossilen Energieträgern

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Rekordzahl an Alkoholtoten in Großbritannien
Aus aller Welt

Woran liegt es, dass im Jahr 2021 so viele Menschen wie noch nie an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben sind? Die britische Statistikbehörde ONS nennt einen plausibelen Grund.

weiterlesen...