15. Juli 2022 / Aus aller Welt

Heftiges Erdbeben in Ecuador - Jugendlicher stirbt

Das Beben ereignete sich in rund 58 Kilometern Tiefe. Es war vielerorts zu spüren. Ein 16-Jähriger kam durch einen Stromschlag von einem heruntergefallenen Kabel ums Leben.

Ausschläge auf einem Seismographen: In Ecuador bebte die Erde. (Symbolbild)

Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat nach Angaben des Geologischen Instituts (IG) Ecuadors die Küstenregion des südamerikanischen Landes erschüttert.

Nach ersten Angaben wurde ein 16 Jahre alter Jugendlicher durch einen Stromschlag von einem heruntergefallenen Kabel getötet, wie die ecuadorianische Zeitung «El Universo» unter Berufung auf die Behörden am Donnerstagabend (Ortszeit) berichtete.

Das Beben der Stärke 6,1 ereignete sich dem Geologischen Institut zufolge 13 Kilometer von dem Kanton Simon Bolívar in der Provinz Guayas entfernt in einer Tiefe von rund 58 Kilometern. Es war vielerorts zu spüren und löste Panik, Evakuierungen und einige Schäden aus. Eine Warnung vor einem Tsunami wurde aber nicht ausgegeben.

Die gesamte Westküste des amerikanischen Doppelkontinents liegt am sogenannten Pazifischen Feuerring, der für seine hohe seismische Aktivität bekannt ist.


Bildnachweis: © DB BGR/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
Kleiner Hofladen ist in seinen neuen Domizil angekommen
Allgemein

Anja Mertens befreit altes Hofladen-Konzept vom Staub der Zeit

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Viele ehrgeizige Missionen ins All geplant
Aus aller Welt

Ansturm auf's All: Die globalen Raumfahrtpläne reichen von neuen Raumstationen bis hin zu Missionen zu Mond, Mars, Venus, Jupiter und zu Asteroiden. Dabei wird die Liste der mitmischenden Länder und kommerziellen Anbieter immer länger.

weiterlesen...
Spendenrat erwartet gutes Spendenjahr 2022 - Sorge vor 2023
Aus aller Welt

Das Leben ist in Deutschland in den vergangenen Monaten teurer geworden. Verbraucher merken das im Supermarkt, an der Tankstelle, beim Strompreis. Bleibt Geld zum Spenden für gute Zwecke übrig?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Viele ehrgeizige Missionen ins All geplant
Aus aller Welt

Ansturm auf's All: Die globalen Raumfahrtpläne reichen von neuen Raumstationen bis hin zu Missionen zu Mond, Mars, Venus, Jupiter und zu Asteroiden. Dabei wird die Liste der mitmischenden Länder und kommerziellen Anbieter immer länger.

weiterlesen...
Spendenrat erwartet gutes Spendenjahr 2022 - Sorge vor 2023
Aus aller Welt

Das Leben ist in Deutschland in den vergangenen Monaten teurer geworden. Verbraucher merken das im Supermarkt, an der Tankstelle, beim Strompreis. Bleibt Geld zum Spenden für gute Zwecke übrig?

weiterlesen...