27. April 2022 / Aus aller Welt

Indien: Elf Tote durch Stromschlag bei Tempelfest

Normalerweise ist bei dem alljährlichen Tempelfest der Strom abgeschaltet. Nicht in diesem Jahr.

Dieses Videobild zeigt den Wagen nach dem Stromschlag.

Bei einem religiösen Fest in Indien sind mindestens elf Menschen an einem Stromschlag gestorben und 15 weitere verletzt worden.

Sie seien am Mittwochmorgen in einem Wagen bei einer Prozession bei einem Tempel im Bundesstaat Tamil Nadu unterwegs gewesen, als dieser in Kontakt mit einer Stromleitung gekommen sei, berichtete der örtliche Fernsehsender NDTV unter Berufung auf die Polizei. Es gebe eine Untersuchung. Fernsehbilder zeigten einen völlig ausgebrannten Wagen.

Normalerweise werde die Stromleitung auf der Wagenroute bei dem beliebten alljährlichen Fest ausgeschaltet, sagte demnach ein ranghoher Polizeimitarbeiter. Dieses Mal sei dies aber nicht der Fall gewesen, weil der Wagen nicht so hoch gewesen sei. Allerdings schien die Deko dennoch mit der Leitung in Kontakt gekommen zu sein.

Premierminister Narendra Modi kündete an, dass die Angehörigen der Todesopfer eine Entschädigung von umgerechnet knapp 2500 Euro und die Verletzten eine Entschädigung von rund 615 Euro erhielten.


Bildnachweis: © Uncredited/KK Productions/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese entschuldigt sich
Aus aller Welt

Von der gefährlichen Fracht fehlt weiterhin jede Spur: Die millimetergroße Kapsel mit hoch radioaktiven Cäsium 137 ist auf einem Transport durch das Outback abhanden gekommen. Wie konnte das passieren?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese entschuldigt sich
Aus aller Welt

Von der gefährlichen Fracht fehlt weiterhin jede Spur: Die millimetergroße Kapsel mit hoch radioaktiven Cäsium 137 ist auf einem Transport durch das Outback abhanden gekommen. Wie konnte das passieren?

weiterlesen...