5. Februar 2023 / Aus aller Welt

Karneval in Venedig eröffnet

Endlich wieder Karneval ohne Corona-Beschränkungen in Venedig: Die Lagunenstadt erinnert in diesem Jahr an die Ursprünge des Festivals im Mittelalter.

Der Karneval von Venedig in der historischen Lagunenstadt zieht Menschen aus der ganzen Welt an.

Mit mittelalterlichen Kostümen und einer großen Einhorn-Büste haben Künstler und Schauspielerinnen den Karneval in Italiens Lagunenstadt Venedig eröffnet. Während der rund einstündigen Eröffnungsfeier am späten Samstagabend trieb ein Boot mit der Statue und tanzenden Darstellern unter den Augen Tausender Besucher am Ufer durch den zentralen Canal Grande. Am Sonntag durchquerten Karnevalisten in verschiedensten Kostümen auf verzierten Booten und den berühmten Gondeln die Kanäle der Stadt.

«Take Your Time For The Original Signs» («Nimm dir Zeit für die ursprünglichen Symbole») lautet das Motto der diesjährigen Ausgabe. Die Organisatoren wollen damit an die Ursprünge historischer Karnevalsfeste in Italien erinnern. Die Geschichte des Festivals in Venedig reicht bis ins Mittelalter zurück. Es ist damit auch ein Wahrzeichen der Stadt und nicht zuletzt ein Touristenmagnet.

Das Festival ist berühmt für seine aufwendigen Kostüme und die venezianischen Karnevalsmasken. Aus der ganzen Welt strömen meist Hunderttausende Gäste für die Feierlichkeiten in die norditalienische Stadt. Die Kommune ordnete deshalb für den Zeitraum des Karnevals (4. bis 21. Februar) an, bei Überfüllung der Gehwege, Abschnitte zu sperren oder die Besucher umzuleiten.

In den vergangenen Jahren lief das Festival drei Ausgaben lang unter Corona-Bedingungen ab. 2022 galt für Konzerte, Aufführungen in Theatern und Ausstellungen noch die 2G-Regel. Demnach waren zu diesem Zeitpunkt die heute aus dem Alltag in Italien verschwundenen Corona-Impfzertifikate oder Genesungsnachweise noch für den Zutritt vorgeschrieben.


Bildnachweis: © Antonio Calanni/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Schickes Wohnzimmer im Herzen der Altstadt
Allgemein

Café Teichert's ist eröffnet

weiterlesen...
Als Warendorf sich wieder machte
Allgemein

Warendorf in der Nachkriegszeit 1949 – 1951

weiterlesen...
Warendorf sollte Brinkhausbrache nutzen, um Touristen anzuziehen
Allgemein

Gute Ideen und interessante Köpfe beim Warendorf-Talk IV

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schulstandort ist heruntergekommen
Allgemein

Politiker machen einem vor Ort Termin

weiterlesen...
Baumaßnahme am Milter Trinkwassernetz
Allgemein

Am 22. März kann es zu leichten Druckschwankungen und Trübungen kommen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Dorf rätselt über Schüsse auf Landwirt
Aus aller Welt

Mitten in der Nacht fallen in der Gemeinde Hattenhofen im Albvorland Schüsse, ein FDP-Kommunalpolitiker wird verletzt. Aber auch einen Tag danach sind zahlreiche Fragen unbeantwortet.

weiterlesen...
Klimaschutz: Was jetzt passieren muss
Aus aller Welt

Klartext hat der Weltklimarat versprochen, falls es Regierungen noch immer nicht kapiert haben: Es muss sofort gehandelt werden, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwenden. Wie geht's weiter?

weiterlesen...