1. Januar 2023 / Aus aller Welt

Kein Silvesterfeuerwerk wegen Walross

An Silvester strandet ein Walross am Hafen der englischen Stadt Scarborough. Um das Tier zu schützen, verzichtet die Gemeinde auf ein Feuerwerk.

An Silvester strandete ein Walross im Hafen von Scarborough.

Weil sich ein Walross den Hafen des englischen Küstenorts Scarborough als Ruheplätzchen ausgesucht hatte, ist das Silvesterfeuerwerk in der Stadt ausgefallen. Wie der britische Nachrichtensender Sky News auf seiner Webseite berichtete, folgte die Gemeindeverwaltung damit dem Rat von Experten, die sich um das Wohlergehen des Tieres sorgten. Laute Knallgeräusche und Lichtblitze hätten dem auf den Namen Thor getauften Walross sonst Stress verursachen können, befürchteten sie.

Thor hatte seit Freitagabend am Hafen der nordostenglischen Stadt gedöst und zahlreiche Schaulustige angezogen. Einem Bericht der «Yorkshire Post» zufolge zog sich das Tier jedoch bereits vor Mitternacht am Samstag ins Wasser zurück. Die Menschen mussten trotzdem auf das geplante Feuerwerk verzichten.

Die britische Nachrichtenagentur PA zitierte Tierschützer, wonach das Walross vermutlich auf der Durchreise nach Norden ist und an der englischen Küste Rast machte. Es wurde bereits Anfang Dezember an der Südküste Englands gesichtet.


Bildnachweis: © Stuart Ford/PA Media/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Bootsunglück vor Südkorea neun Menschen vermisst
Aus aller Welt

In der Nacht zu Sonntag kentert ein Fischerboot vor der Küste Südkoreas. Drei Männer können gerettet werden, neun werden noch vermisst.

weiterlesen...
Zwei weitere Lawinenopfer in Österreich
Aus aller Welt

In den Alpen fiel in den vergangenen Tagen regional deutlich mehr als ein Meter Neuschnee. Es herrscht die zweithöchste Lawinenwarnstufe. Allein in Tirol werden Dutzende Lawinen gezählt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Bootsunglück vor Südkorea neun Menschen vermisst
Aus aller Welt

In der Nacht zu Sonntag kentert ein Fischerboot vor der Küste Südkoreas. Drei Männer können gerettet werden, neun werden noch vermisst.

weiterlesen...
Zwei weitere Lawinenopfer in Österreich
Aus aller Welt

In den Alpen fiel in den vergangenen Tagen regional deutlich mehr als ein Meter Neuschnee. Es herrscht die zweithöchste Lawinenwarnstufe. Allein in Tirol werden Dutzende Lawinen gezählt.

weiterlesen...