27. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Lebensgefühl-Lexikon 2022 - und was 2023 angesagt bleibt

Was bewegt 2022 und was bleibt auch 2023 angesagt? Ein ABC - natürlich mit Anglerhut, 9-Euro-Ticket, Hafermilch, «Layla», Selenskyjs T-Shirts, Herrenhandtaschen, Wordle und Wildberry Lillet.

Das Spiel Wordle erobert Anfang 2022 das Netz im Sturm. Viele Varianten und auch deutsche Versionen gibt es.

2022 war das Jahr von Affenpocken und Zeitenwende (sprich: Mpox und Russlands Angriffskrieg), höchst umstrittenen Klimaprotesten, mutigen Demos im Iran, Queen-Tod und Sisi-Hype.

Das Jahr brachte als Mainstream-Themen auch Nonbinarität (Buchpreis für Kim de l'Horizon) und Bisexualität (Netflix-Serie «Heartstopper»), die Twitter-Aufregung um Elon Musk, das Abdriften von Kanye West, den krassen Prozess um Johnny Depp und Amber Heard, die Ohrfeige bei den Oscars, den Welthit «Unholy» für die deutsche Sängerin Kim Petras, den Netflix-Serienhit «Wednesday» von Tim Burton mit Jenna Ortega sowie das Ende der Telefonzelle und das endgültige Aus von studiVZ.

Es gab die Dauerdebatte um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, angeblichen Publikumsschwund in Kinos und Theatern, wieder mal Kontroversen ums Kaufhaussterben und einen Wohnmobil-Hype. Es war das Jahr des frühen Todes von Ex-Kinderstar Aaron Carter, des Depressionen-Bestsellers «Du darfst nicht alles glauben, was du denkst» von Kurt Krömer und Jan Böhmermanns Entzauberung von Heimwerk-Influencer Fynn Kliemann.

Was das Lebensgefühl im Jahr 2022 sonst noch so beherrschen konnte - und was uns davon 2023 wohl weiter beschäftigt. Von A bis Z:

A wie Anglerhut

Über den Anglerhut eines als «Hutbürger» bekannt gewordenen Pegida-Demonstranten in Dresden («Sie haben mich ins Gesicht gefilmt») wurde 2018 noch gelacht. Inzwischen sind Fischerhüte, auch Bucket Hat (Eimer-Hut) genannt, sehr trendy. Eurovision-Song-Contest-Sieger Oleh Psjuk aus der Ukraine trägt auch einen. Modevorhersage: Bleiben auch 2023 noch bisschen angesagt.

B wie Bush, Kate

Die Netflix-Serie «Stranger Things» benutzt das Lied «Running Up That Hill» und bringt den Song von Kate Bush nach 37 Jahren an die Spitze der britischen Charts. Das Lied von 1985 wird weltweit Kult. Der Trend, dass alte Songs zu Hits werden dank Serien, Filmen oder Benutzung in Social Media bleibt auch 2023 ein Phänomen.

C wie die Computerspielfigur Huggy Wuggy

Das Horror-Plüschmonster mit einem lachenden Maul voller großer, spitzer Zähne stammt aus dem Videospiel «Poppy Playtime» und ist bei Kindern gruselig beliebt. Viele Lehrer und Eltern sind entsetzt. Die Debatte könnte andauern.

D wie Duschen

Energiespar-Badetipps von Grünen wie Winfried Kretschmann («Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung») oder Robert Habeck (kürzer duschen!) nerven manche. FDP-Mann Wolfgang Kubicki (FDP) duscht nach eigenen Worten «überwiegend kalt», lässt Habeck via «Bild» aber auch wissen: «Ich dusche so lange, bis ich fertig bin.»

E wie eFoil

Vom Ufer sieht es oft so aus, als würden die Leute übers Wasser fliegen. Elektro Hydrofoils (eFoils) sind Hydrofoil-, also Unterwasserflügel-Surfbretter mit Elektroantrieb. Mit gewissen Können und ab einer bestimmten Geschwindigkeit steigen sie bis zu 80 Zentimeter aus dem Wasser. Ist nach dem Stand-Up-Paddling irgendwie das nächste große Wasserding. Prognose: Hebt 2023 weiter ab.

F wie Fußballmüdigkeit

Selten ist der Profi-Fußball mit der Fifa und ihrer sogenannten Wüsten-WM in Katar so umstritten wie 2022. Der Schaden könnte noch lange bleiben.

G wie Gender pronouns

In sozialen Medien oder auch E-Mail-Signaturen ist es Trend, Personalpronomen anzugeben. Die Bewegung stammt aus den USA. Gender bezeichnet das soziale Geschlecht - im Unterschied zum biologischen Geschlecht. Wenn etwa Influencerinnen hinter ihren Namen in Klammern «she/her» angeben (oder «sie/ihr» und Ähnliches), zeigen sie Solidarität mit Transgender und Non-Binären Menschen, die sich nicht für Pronomen wie «they/them» groß erklären sollen müssen. Prognose: Dürfte als Zeichen des Respekts angesagt bleiben.

H wie Hafermilch

Kuhmilch wird aus diversen Gründen bei vielen unbeliebter. Pflanzenmilch zum Beispiel aus Soja oder Mandeln ist angesagt. Als Endgegner empfinden viele Feinde dieser Entwicklung vor allem die Hafermilch (das sei «Brühe aus Körnern und Wasser»). Fazit: Kulturkampf, der vielen viel Spaß macht und 2023 weitergeht.

I wie Inflation

Hohe Energiepreise, Geldängste und Debatten wie etwa um 10-Euro-Döner bestimmen viele Gespräche. Die Frage aller Fragen lautet wohl auch 2023: Gehört Inflation zu 20er Jahren einfach dazu?

J wie Jugendwort «smash»

Jung tun geht immer mit dem Jugendwort, zu dem 2022 «Smash» gekürt wird, das für ein Objekt der Begierde oder auch ein Stelldichein stehen kann. Als Verb «smashen» bedeutet es so viel wie «jemanden abschleppen» oder auch «mit jemandem Sex haben».

K wie Kulturelle Aneignung

Unter kultureller Aneignung wird die Übernahme von Ausdrucksformen aus einer anderen Kultur, meist der einer Minderheit, verstanden. Und rasch stehen sich bei sowas Kontrahenten unversöhnlich gegenüber, beschimpfen einander als Rassisten. Das passiert mit Dreadlocks, im Sommer mit «Winnetou» und wird wohl auch 2023 wieder passieren.

L wie Layla

Heiß diskutiert, öfter (vergeblich) auf Volksfesten verboten, aber auch viel gespielt, dominiert der auch zum offiziellen «Hit des Jahres» gekürte Partyschlager «Layla» von DJ Robin und Schürze die Mallorca-Szene, viele Partys und bringt auch den ZDF-Fernsehgarten in Schwung. Selten war die Aufregung um ein Lied so groß wie bei diesem am Ballermann groß gewordenen Sommerhit. Mallorca-Schlager werden wohl auch 2023 massentauglich sein.

M wie Modesünden en vogue

Jogginghose auf der Straße zu tragen ist ebenso wie Shorts im Sommer für Millionen Menschen kein Tabu mehr. Birkenstocks und Schlappen (Slides) sind ebenso okay. Corona hat das Fashion- und Gemütlichkeitsverständnis ziemlich umgekrempelt. Gleichzeitig inszenieren sich manche in sozialen Medien als besonders chic angezogen und abgehoben - unter dem Hashtag #oldmoney.

N wie 9-Euro-Ticket

Flatrate-Reisen mit der Bahn ist im Sommer drei Monate lang ein großes Vergnügen (oder auch nicht - Bahnbeschimpfen ist bekanntlich ein populäres Hobby in Deutschland). 2023 soll die nicht mehr ganz so billige und simple Fortsetzung kommen.

O wie Oben ohne

«Oben-ohne-Baden für alle» in Schwimmbädern war im Sommer ein Riesenthema, aber dann doch nur ein kleines Phänomen. Nur wenige Frauen ließen das Bikini-Oberteil tatsächlich daheim. Fazit: Nackte Tatsachen gehen in der Theorie immer, in der Praxis naja.

P wie Perlenkette und Herrenhandtasche

Von den Elevatorboys bis Harry Styles und Teens und Twens auf den Straßen. Geschlechterrollen verschwimmen. Viele Jungs tragen nun eine murse (von male purse), also Herrenhandtasche. Und auch Perlenketten glitzern an männlichen Hälsen. Why not? Kommt 2023 auch in hinteren Winkeln der Republik an.

Q wie Quiet Quitting

Auch working your wage genannt (dem Lohn entsprechend arbeiten). Es geht vor allem jüngeren Leuten darum, nur noch Dienst nach Vorschrift zu machen und sich von der Idee zu verabschieden, im Job ständig alle Anforderungen ÜBERzuerfüllen.

R wie Religion

Nach Jahrhunderten geschieht 2022 ein Kulturumbruch auf deutschem Boden: Nur noch eine Minderheit der Bevölkerung ist kirchlich gebunden. Vor drei Jahrzehnten waren noch etwa drei Viertel der deutschen Bevölkerung in einer der großen Kirchen Mitglied. Nun sind es unter 50 Prozent. Tendenz stark fallend. Fazit: Kirchen adieu, doch an etwas zu glauben scheint nach wie vor angesagt.

S wie Sommergetränk

Der Aperitif «Wildberry Lillet» erobert die Charts mit dem gleichnamigen Lied der Sängerin Nina Chuba und ist wohl auch das Trendgetränk 2022. Er wird wohl auch 2023 cool bleiben.

T wie Trauung auf Sylt

Die pompöse Promihochzeit von Journalistin Franca Lehfeldt und Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) - beide ohne Konfession - in einer evangelischen Kirche in Keitum sorgt für einigen Wirbel. Apropos Sylt: Nicht nur Reiche sind im Sommer dort, in Westerland gönnen sich auch Punks die Nordsee-Insel.

U wie Ukraine

Viele waren zu naiv, um einen Angriffskrieg wie den von Russland und Wladmir Putin gegen die Ukraine für möglich zu halten. Der 24. Februar geht als Schreckensdatum in die Geschichte ein. «Wir sind in einer anderen Welt aufgewacht» (Annalena Baerbock). Widerstandsikone wird Wolodymyr Selenskyj, der nach eigenen Angaben im ZDF «circa 20» der grünen T-Shirts hat, in denen er auftritt.

V wie Voyage

Abba geben in London unter diesem Titel wieder Konzerte als Avatare, pardon Abbatare. Fans und Technik-Freaks sind begeistert und buchen Tickets auch 2023 in der eigens errichteten Konzerthalle.

W wie Wordle

Das Spiel von Software-Entwickler Josh Wardle kommt schon im Oktober 2021 als Web-Anwendung auf, erobert Anfang 2022 das Netz im Sturm. Viele Varianten, auch deutsche Versionen gibt es. Der Hype ist schon wieder ein bisschen vorbei. What's next?

X wie Xatar

Zu den aufsehenerregenden Filmen des Jahres gehört «Rheingold» von Fatih Akin über Rap-Star Xatar - Hauptdarsteller ist Emilio Sakraya, den es 2023 und darüber hinaus zu beobachten gilt.

Y wie Yuzu

Asiatische und vor allem auch japanische Küche mit Trendfood wie Sushi, Ramen und Katsu bleibt angesagt. In vielen Supermärkten taucht 2022 die sogenannte japanische Zitrone auf. Die Yuzu-Frucht gilt als Mischung aus Zitrone und Mandarine.

Z wie Zukunft Pink

Nach 14 Jahren meldet sich Seeed-Sänger Peter Fox mit neuem Soloprojekt zurück. In düsterer Zeit wird es ein positiver Hit: «Alle malen schwarz/Ich seh' die Zukunft pink/Alles wird gut mein Kind.» Oder: «Power to the people/Frauen rulen die Welt.» Sowie: «Schwarz, weiß, straight, gay/Liebe für alle - und für mich selbst».


Bildnachweis: © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese entschuldigt sich
Aus aller Welt

Von der gefährlichen Fracht fehlt weiterhin jede Spur: Die millimetergroße Kapsel mit hoch radioaktiven Cäsium 137 ist auf einem Transport durch das Outback abhanden gekommen. Wie konnte das passieren?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese entschuldigt sich
Aus aller Welt

Von der gefährlichen Fracht fehlt weiterhin jede Spur: Die millimetergroße Kapsel mit hoch radioaktiven Cäsium 137 ist auf einem Transport durch das Outback abhanden gekommen. Wie konnte das passieren?

weiterlesen...