29. Oktober 2022 / Aus aller Welt

Lufthansa nimmt Iran-Direktflüge nach Leichenfund wieder auf

Am Donnerstag hatten Wartungsmitarbeiter im Fahrwerkschacht eines aus Teheran kommenden Airbus A340 einen Toten gefunden. Der Konzern hatte danach mehrere Flüge in den Iran gestrichen.

Ein Passagierflugzeug der Lufthansa befindet sich im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt.

Nach dem Fund einer Leiche im Fahrwerkschacht eines Airbus-Jets hat der Lufthansa-Konzern seine Direktflüge nach Teheran am Samstag wieder aufgenommen. LH600 startete am Nachmittag von Frankfurt aus in die iranische Hauptstadt, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Die Flüge würden «nach eingehender Bewertung mit internen Experten und Behörden» fortgesetzt.

Wartungsmitarbeiter am Flughafen Frankfurt hatten am Donnerstag im Fahrwerkschacht eines aus Teheran kommenden Airbus A340 eine männliche Leiche entdeckt. Der Konzern hatte danach mehrere Flüge in den Iran gestrichen. Zur Identität des Toten wurde weiterhin nichts bekannt.


Bildnachweis: © Silas Stein/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Boris Becker könnte Weihnachten in Freiheit feiern
Aus aller Welt

Seit Ende April muss Boris Becker in einem britischen Gefängnis eine zweieinhalbjährige Haftstrafe verbüßen. Dennoch könnte er schon an den Festtagen in Deutschland sein.

weiterlesen...
Gericht gibt Drosten in zentralem Punkt Recht
Aus aller Welt

Gezielte Täuschung der Öffentlichkeit in Sachen Corona? Das darf der Hamburger Nanowissenschaftler Roland Wiesendanger dem Berliner Virologen Christian Drosten auch weiterhin nicht vorwerfen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Boris Becker könnte Weihnachten in Freiheit feiern
Aus aller Welt

Seit Ende April muss Boris Becker in einem britischen Gefängnis eine zweieinhalbjährige Haftstrafe verbüßen. Dennoch könnte er schon an den Festtagen in Deutschland sein.

weiterlesen...
Gericht gibt Drosten in zentralem Punkt Recht
Aus aller Welt

Gezielte Täuschung der Öffentlichkeit in Sachen Corona? Das darf der Hamburger Nanowissenschaftler Roland Wiesendanger dem Berliner Virologen Christian Drosten auch weiterhin nicht vorwerfen.

weiterlesen...