17. August 2022 / Aus aller Welt

Mann raucht Joint und sucht nackt Nähe zu Gott

Er schwebte wohl in anderen Sphären. Ein nackter Mann machte sich mitten in der Nacht auf dem Weg zur Kirche.

...und dann zog er sich nackt aus.

Berauscht von Cannabis hat sich ein Mann in der Nacht zum Mittwoch splitternackt auf dem Weg in eine Kirche in Aalen gemacht. Der 50-Jährige gab nach Auskunft der Polizei an, einen Joint geraucht zu haben und nun nackt, wie er geboren wurde, ins Gotteshaus gehen zu wollen.

Die Streife brachte den Mann nach Hause. In der Wohnung übergab der 50-Jährige den Polizisten auch noch freiwillig ein Gefäß, welches wohl mit Cannabis gefüllt war.


Bildnachweis: © Fabian Sommer/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nasa-Mission «Artemis 1» erneut nah am Mond vorbeigeflogen
Aus aller Welt

Nach monatelanger Verschiebungen ist die Mission «Artemis 1» endlich im All. Dort verläuft bisher alles nach Plan.

weiterlesen...
Mindestens 34 Businsassen bei Erdrutsch in Kolumbien getötet
Aus aller Welt

Ein Erdrutsch begräbt mehrere Fahrzeuge und einen Bus rund zwei Meter tief unter dem Schlamm. Es gibt viele Tote und Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nasa-Mission «Artemis 1» erneut nah am Mond vorbeigeflogen
Aus aller Welt

Nach monatelanger Verschiebungen ist die Mission «Artemis 1» endlich im All. Dort verläuft bisher alles nach Plan.

weiterlesen...
Mindestens 34 Businsassen bei Erdrutsch in Kolumbien getötet
Aus aller Welt

Ein Erdrutsch begräbt mehrere Fahrzeuge und einen Bus rund zwei Meter tief unter dem Schlamm. Es gibt viele Tote und Verletzte.

weiterlesen...