6. Mai 2022 / Aus aller Welt

Mehr als 5400 Verstöße bei bundesweiten Verkehrskontrollen

«Fahrtüchtigkeit im Blick» hat die Polizei den bundesweiten Aktionstag genannt. Bei ihren Kontrollen haben die Beamten jede Menge Verstöße festgestellt.

Die Polzei hat über 100.000 Autofahrerinnen und Autofahrer binnen 24 Stunden kontrolliert.

Alkohol, Drogen, Waffen, Handy am Steuer: Innerhalb von 24 Stunden hat die Polizei bei einem bundesweiten Aktionstag mehr als 5400 Verstöße festgestellt.

Bei der Aktion unter dem Motto «Fahrtüchtigkeit im Blick» seien rund 102.000 Kontrollen durchgeführt worden, teilte das bayerische Innenministerium am Freitag in München mit.

In 900 Fällen hätten die kontrollierten Verkehrsteilnehmer zu viel Alkohol getrunken oder standen unter Drogeneinfluss. Bei 2487 Kontrollen wurde «eine unzulässige Ablenkung» etwa durch Smartphones festgestellt. Zudem seien unter anderem auch in 175 Fällen illegale Drogen und 38 Waffen beschlagnahmen worden. Der Aktionstag fand von Donnerstag (4.00 Uhr) bis Freitag (4.00 Uhr) unter Federführung des bayerischen Innenministeriums statt.

«Die vielen Aufgriffe verdeutlichen, wie wichtig intensive Kontrollen im Straßenverkehr sind. Viel zu viele sind nicht mehr uneingeschränkt fahrtüchtig oder lassen sich ablenken», sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), der auch Vorsitzender der Innenministerkonferenz ist.


Bildnachweis: © Uwe Anspach/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
Aus aller Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
Aus aller Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
Aus aller Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
Aus aller Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...