2. April 2024 / Aus aller Welt

Mindestens 29 Tote nach Brand in Istanbuler Nachtclub

Viele Menschen sterben, als in einem Istanbuler Club ein verheerendes Feuer ausbricht. Bauarbeiten werden als Ursache vermutet, es gibt Festnahmen.

Feuerwehrleute sind nach dem Brand in einem Nachtclub im Einsatz.

Bei einem Brand in den Räumen eines Nachtclubs in Istanbul sind mindestens 29 Menschen getötet worden. Eine Person werde schwer verletzt im Krankenhaus behandelt, wie das Istanbuler Gouverneursamt mitteilte. Die Ursache wird derzeit noch untersucht.

Der Brand war den Berichten zufolge in den Mittagsstunden in den unteren zwei Etagen eines 16-stöckigen Wohnhauses ausgebrochen, die von dem Nachtclub «Masquerade» genutzt wurden. Bilder von vor Ort zeigten eine verkohlte Hauswand. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Das Gouverneursamt schrieb aber davon, dass Arbeiten in den Clubräumen der Auslöser gewesen sein könnten. 

Auch um wen es sich bei den Toten handelt, war unklar. Die Gewerkschaft Umut-Sen schrieb von toten «Arbeitern» und einer Explosion, ohne dafür Quellen zu nennen.

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen zur Brandursache ein. Der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge wurden sechs Menschen festgenommen. Darunter sollen sich der Manager des Clubs und der Verantwortliche für die Bauarbeiten befinden. 

Das Gebäude und der Nachtclub befinden sich im europäischen Istanbuler Stadtteil Besiktas. Polizei und Feuerwehr sperrten das Gebiet ab.


Bildnachweis: © Uncredited/IHA/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Aus aller Welt

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...
Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Aus aller Welt

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...
Ocean Cleanup fischt Plastikmüll aus dem Wasser
Aus aller Welt

Ein Projekt fischt Tausende Tonnen Plastik aus dem Meer und aus Flüssen. Eine winzige Menge, weltweit betrachtet. Doch es gibt global weitere Vorhaben.

weiterlesen...