20. Januar 2022 / Aus aller Welt

«Mittendrin» in Hamburg: Ausstellung über Barrierefreiheit

Was brauchen Menschen mit Einschränkungen in ihrem Alltag? In einer Ausstellung in Hamburg gibt es Antworten. Besucher sollen dabei spielerisch die Perspektive wechseln.

Mit der Ausstellungsreihe «Mittendrin» startet am 22. Januar das Dialog Lab, ein neues Labor im Dialoghaus für Barrierefreiheit.

Wie geht es Querschnittsgelähmten, Menschen mit Belastungsstörungen, Blinden, Gehörlosen, Autisten oder Kleinwüchsigen in ihrem Alltag und was brauchen sie, damit es für sie leichter wird?

Antworten darauf will die Ausstellung «Mittendrin» in der Hamburger Speicherstadt geben, die am Samstag startet. Darin kommen sieben Menschen mit verschiedenen Einschränkungen zu Wort. Besucher sollen mit Brett- und Fragespielen in die Situation der Protagonisten und so zu einem Perspektivwechsel gebracht werden.

Das neue Ausstellungslabor ergänzt die Erlebnisausstellungen «Dialog im Stillen» und «Dialog im Dunkeln» des Hamburger Ausstellungshauses Dialoghaus. Es ist auf Deutsch und Englisch konzipiert und mit rund 430.000 Euro von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert geworden.

Nach drei Jahren sollen einige Inhalte und Formate Teil des neuen Dialoghauses 2.0 werden, das 2025 als «Social Science Center» in der Hamburger Speicherstadt eröffnet werden soll.


Bildnachweis: © Christian Charisius/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Träumst du von einem Job, der all deine Ansprüche erfüllt?
Allgemein

Wir haben den perfekten Beruf für dich!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...
Wasserqualität an Europas Badestellen meist ausgezeichnet
Aus aller Welt

Pack die Badehose ein: Der Sprung ins kühle Nass ist an deutschen und europäischen Badestellen meist unbedenklich. Das könnte sich in Zukunft aber ändern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...
Wasserqualität an Europas Badestellen meist ausgezeichnet
Aus aller Welt

Pack die Badehose ein: Der Sprung ins kühle Nass ist an deutschen und europäischen Badestellen meist unbedenklich. Das könnte sich in Zukunft aber ändern.

weiterlesen...