16. Dezember 2022 / Aus aller Welt

München: Bauarbeiter verschüttet und schwer verletzt

Die Feuerwehr musste anrücken und half beim Ausgraben. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Rettungskräfte der Feuerwehr sind am Unfallort im Einsatz.

Bei einem Unfall auf einer Baustelle in München ist ein Mann verschüttet und schwer verletzt worden. Der 47 Jahre alte Bauarbeiter war am Donnerstag bei Schalungsarbeiten in eine Grube gestürzt und von der nachrutschenden Erde und Steinen bis zum Kopf begraben worden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Kollegen des Mannes versuchten sofort, ihn mit den Händen auszugraben und sicherten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ab. Die Feuerwehr unterstützte dann zusätzlich mit einer Drehleiter und Seilen. Nach etwa eineinhalb Stunden wurde der Mann befreit. Der 47-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Nach ersten Erkenntnissen sei die Grube für Kanalarbeiten mit einem Bagger ausgeschaufelt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Warum sich Kies und Erde später lösten und den Mann verschütteten, blieb aber zunächst unklar. Ein Kriseninterventionsteam stand zur Betreuung seiner unter Schock stehenden Kollegen bereit.


Bildnachweis: © Saurer/Berufsfeuerwehr München/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Narren feiern beim karnevalistischen Prinzessinnen Empfang
Allgemein

Närrisches Regententreffen im Sassenberger Brook

weiterlesen...
Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...
Nutztiere mit Kuschelfaktor - Kaninchen-Schau in Kassel
Aus aller Welt

Rund 100 000 Menschen sind bundesweit in einem Kaninchenzuchtverein organisiert. Ihre Zuchterfolge präsentieren sie regelmäßig auf Ausstellungen wie der Bundesschau in Kassel.

weiterlesen...