7. Juli 2022 / Aus aller Welt

Mutmaßlicher Drogenboss aus Brandenburg in Tansania gefasst

Noch in diesem Jahr soll laut Staatsanwaltschaft einem mutmaßlichem Dealer der Prozess gemacht werden. Der 43-Jährige war in Afrika festgenommen worden und wurde nun ausgeliefert.

Ein Koffer voller Marihuana: In Tansania ist der mutmaßliche Boss einer Drogenbande aus Brandenburg festgenommen worden.

Ein mutmaßlicher Drogenboss aus Brandenburg ist in Tansania festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden.

Dem 43-Jährigen, der bereits Mitte Dezember auf Grund eines internationalen Haftbefehls in Daressalam festgenommen worden sei, solle noch in diesem Jahr vor dem Landgericht Neuruppin der Prozess gemacht werden, bestätigte Staatsanwalt Olaf Jurtz von der Staatsanwaltschaft Cottbus am Donnerstag. Zuerst hatte die «Lausitzer Rundschau» (online) berichtet.

Nach Angaben von Jurtz soll der Mann einer Drogenbande in Brandenburg rund 700 Kilogramm Marihuana verkauft haben. Die Dealer wurden demnach im Juni 2019 von Drogenfahndern in Großwoltersdorf (Brandenburg) gefasst. Fünf Mitglieder der Bande wurden im Sommer 2020 vom Landgericht Cottbus zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt.


Bildnachweis: © -/Bundespolizei/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Adventskalender bei Dein WAF am 06. Dezember
Allgemein

Adventskalender: Gewinne Fahrzeugwäsche mit kompletter Innenreinigung

weiterlesen...
Viele Fragen nach tödlicher Schulweg-Attacke
Aus aller Welt

Eine Bluttat erschüttert die Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Ein Mann greift zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule an, eine 14-Jährige stirbt. Der Fall könnte zum Politikum werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Viele Fragen nach tödlicher Schulweg-Attacke
Aus aller Welt

Eine Bluttat erschüttert die Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Ein Mann greift zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule an, eine 14-Jährige stirbt. Der Fall könnte zum Politikum werden.

weiterlesen...
Nasa-Mission «Artemis 1» erneut nah am Mond vorbeigeflogen
Aus aller Welt

Nach monatelanger Verschiebungen ist die Mission «Artemis 1» endlich im All. Dort verläuft bisher alles nach Plan.

weiterlesen...