13. Juni 2022 / Aus aller Welt

Niedersachsen: Ehepaar tot in Haus gefunden

Ein Ehepaar ist in der niedersächsischen Provinz tot aufgefunden worden. Die Polizei spricht von einem Gewaltverbrechen.

Mitarbeiter der Spurensicherung stehen vor dem Haus in Wennigsen, in dem das Paar tot aufgefunden wurde.

Die Polizei hat in einem Haus im niedersächsischen Wennigsen am Deister die Leichen eines Ehepaars entdeckt. Es handelt sich den Angaben zufolge um einen 59 Jahre alten Mann und dessen 60-jährige Ehefrau.

«Die Spuren deuten darauf hin, dass beide einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sind», sagte ein Polizeisprecher. Angaben zur genauen Todesursache oder zum Tatwerkzeug machten die Ermittler zunächst nicht.

Den Angaben nach hatte ein Arbeitskollege nach dem Mann schauen wollen und die Polizei gerufen, als niemand öffnete. Die Kriminalpolizei suchte in dem Einfamilienhaus nach Spuren. Wennigsen am Deister liegt südwestlich von Hannover.


Bildnachweis: © Str/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...