14. Juni 2022 / Aus aller Welt

Niedersachsen: Ehepaar wurde laut Obduktion erstochen

Die Spuren deuteten bereits auf ein Gewaltverbrechen hin. Jetzt herrscht traurige Gewissheit.

Mitarbeiter der Spurensicherung am Tatort.

Die in ihrem Einfamilienhaus im niedersächsischen Wennigsen tot gefundenen Eheleute sind erstochen worden. Das habe die Obduktion der Leichname ergeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Hannover.

Die Stichverletzungen seien durch «einen spitzen Gegenstand» verursacht worden. Der 59-Jährige und seine 60 Jahre alte Partnerin seien daraufhin verblutet. Eine Tatwaffe wurde bislang noch nicht gefunden.

Noch gebe es auch keinen Tatverdächtigen, sagte die Sprecherin. Zurzeit würden Spuren ausgewertet und Zeugen befragt. Auch werde noch nach einem Motiv gesucht. Ein Arbeitskollege des Mannes hatte sich am Montag Sorgen gemacht und die Polizei alarmiert. Beamte fanden dann die Eheleute leblos.

Erst vor zwei Wochen war ebenfalls in der Region Hannover ein getötetes Ehepaar in seinem Haus in Neustadt am Rübenberge entdeckt worden. In diesem Fall konnten die Ermittler nach tagelanger Fahndung den Sohn der 53 Jahre alten Getöteten am Bahnhof von Gifhorn festnehmen. Der 27-Jährige soll seine Mutter und deren 59-jährigen Ehemann erstochen haben.


Bildnachweis: © Str/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 170 Tote nach Erdbeben in der Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Immer wieder bebt die Erde in der Türkei, am Montagmorgen kommt es zur Katastrophe. Die genauen Opferzahlen dort und im Nachbarland Syrien sind aber noch nicht abzusehen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 170 Tote nach Erdbeben in der Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Immer wieder bebt die Erde in der Türkei, am Montagmorgen kommt es zur Katastrophe. Die genauen Opferzahlen dort und im Nachbarland Syrien sind aber noch nicht abzusehen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...