16. März 2022 / Aus aller Welt

Razzia in NRW gegen Drogenbande

Im Fokus der Aktion stand eine Tätergruppe, die verdächtigt wird, gewerbsmäßig Cannabis anzubauen. Sechs Personen wurden verhaftet.

Drogenplantage, die bei einer großen Durchsuchungsaktion in NRW entdeckt wurde.

Bei einer Drogen-Razzia haben mehrere Hundert Polizeibeamte am Mittwochmorgen 28 Wohnungen und Geschäftsräume vor allem im Kreis Viersen sowie in Mönchengladbach und Düsseldorf durchsucht. Sechs Männer im Alter von 30 bis 55 Jahren seien festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach mit.

Die Polizei verschaffte sich teils mit den Gewalt Zugang zu den Objekten. Auch Sprengmittel seien eingesetzt worden. Es habe Sachschäden gegeben, aber niemand sei verletzt worden. Beteiligt waren Spezialeinheiten und Bereitschaftspolizei sowie Polizeihunde. Im Visier war demnach eine Tätergruppe, die verdächtigt wird, gewerbsmäßig Cannabis anzubauen und damit Handel zu treiben.

An dem Großeinsatz beteiligt war laut Polizei auch «eine Vielzahl» von Kriminalbeamten aus Mönchengladbach, Neuss, Krefeld und Heinsberg. Mehr Angaben zu Hintergründen und zur Kundschaft der Beschuldigten sollen derzeit nicht gemacht werden, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Die sechs Festgenommenen sollen in Untersuchungshaft kommen.


Bildnachweis: © Polizei Mönchengladbach/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 170 Tote nach Erdbeben in der Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Immer wieder bebt die Erde in der Türkei, am Montagmorgen kommt es zur Katastrophe. Die genauen Opferzahlen dort und im Nachbarland Syrien sind aber noch nicht abzusehen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 170 Tote nach Erdbeben in der Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Immer wieder bebt die Erde in der Türkei, am Montagmorgen kommt es zur Katastrophe. Die genauen Opferzahlen dort und im Nachbarland Syrien sind aber noch nicht abzusehen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...