9. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Toter nach 65 Jahren identifiziert

Als «Junge im Karton» wurde der Fall bekannt. 1957 wird eine unbekleidete Leiche in einer Pappschachtel gefunden. Obwohl so viele Jahre vergangen sind, könnte in diesem Fall noch Mordanklage erhoben werden.

Philadelphias Polizeikapitän Jason Smith (m.) während einer Pressekonferenz.

Bei einem der ältesten ungelösten Mordfälle in der Geschichte der US-Metropole Philadelphia haben die Ermittler nach über 65 Jahren einen möglicherweise entscheidenden Fortschritt gemacht.

Die Polizei identifizierte den 1957 gefundenen Kinderkörper als den von Joseph Augustus Zarelli, wie die Beamten mitteilten. Als «Junge im Karton» wurde der Fall bekannt, als Zarelli in einer damals ländlichen Gegend außerhalb von Philadelphia in einer Pappschachtel gefunden wurde.

DNA-Analysen brachten die Ermittler auf die Spur der Identität des Jungen. Durch diese seien Verwandte des bislang namenlosen Jungen ausfindig gemacht und auch eine Geburtsurkunde gefunden worden. Die Familie stamme aus der Umgebung im Westen Philadelphias im Bundesstaat Pennsylvania. Zarelli war demnach am 13. Januar 1953 geboren worden. Beide Eltern seien mittlerweile tot, doch eine Reihe von Geschwistern seien noch am Leben.

Ermittler John Smith sagte, es gebe eine Vermutung, wer der Täter oder die Täterin sein könnte, nannte aber zunächst keine Details. Obwohl so viele Jahre vergangen sind, könnte in diesem Cold-Case-Fall noch Mordanklage erhoben werden.

Die unbekleidete Leiche des damals vier Jahre alten Jungen war in eine Decke gehüllt und wies bei ihrem Auffinden vor über 65 Jahren Spuren von zahlreichen Schlägen auf. «Todesursache war stumpfe Gewalteinwirkung», hatte ein inzwischen pensionierter Ermittler 2021 dem Sender CBS gesagt. Zudem sei das Opfer gewaschen worden und habe die Haare geschnitten bekommen.

Die Ermittlungen, die sich über Jahre zogen, brachten lange Zeit keinen Durchbruch. In der ganzen Stadt waren damals Blätter mit dem Gesicht des blonden Jungen verteilt worden, um die Bevölkerung um Mithilfe zu bitten. Das Kind wurde auch bekannt als «America's Unknown Child» (Amerikas unbekanntes Kind) - so steht es auch auf dem Grabstein des Jungen auf Philadelphias Ivy Hill-Friedhof. Dort waren die Überreste zuletzt 2019 exhumiert worden, um DNA-Proben zu nehmen, wie es weiter hieß.


Bildnachweis: © Matt Rourke/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 06. bis 10. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...