17. November 2017 / Stadtfest

Nur Weihnachtsmarkt kann ja jeder

Warendorfer Weihnachtswäldchen

Nur Weihnachtsmarkt kann ja jeder

Nur Weihnachtsmarkt kann ja jeder

Es war ein „mutiges Unterfangen“ gesteht Warendorfs Bürgermeister Axel Linke seinem Vorgänger Jochen Walter zu, unter dem seinerzeit das Warendorfer Weihnachtswäldchen seine Premiere feierte. Statt diversen Hütten mit hauptsächlich Glühweinmantaeinfalt, begleitet von Chinaeinwegprodukten und Weihnachstdudelmusik, wuchs in Warendorfs guter Stube binnen Tagen ein kleiner Wald, der mit Kunsthandwerk, wärmendem Feuerchen, handgemachten Musikeinlagen und deftigem Essen zum Besuch und zum geselligen Verweilen einlud. Das Warendorfer Weihnachtswäldchen war geboren und lockt seither die Besucher in der Adventszeit scharenweise. Nicht nur auf den Marktplatz, sondern nach Warendorf. Radio, Fernsehen, Internet- und Printmedien haben bereits vielfach vom mehrwöchigen kleinen Weihnachtsdörfchen berichtet, weshalb der Umkreis, aus dem die Neugierigen kommen, sich immer weiter vergrößert.

Zu recht, werden sie auch 2017 feststellen, wenngleich das Programm des Weihnachtswäldchens, das vom 1. bis zum 17. Dezember dauert, sich gut unter dem Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“ subsumieren ließe. Denn alle beliebten Programmpunkte sind wieder dabei: die musikalischen Einlagen zu Eröffnung und Ende, das Vorlesen und Basteln mit und für die Kinder, das Stockbrotbacken, die Altstadtführungen, die Rundgänge mit den Nachtwächtern, die Turmbesteigungen und die Kutschfahrten. 19 kleine Hütten bieten Kunsthandwerk und weiteres. Schmuck, Glas, Ton, Blech, Kerzen, Strümpfe, Grußkarten – das meiste davon Made in kleinen Werkstätten in Germany. Insgesamt sind es sogar 28 Aussteller, denn sieben davon wechseln zur Halbzeit, und die Glasausstellung sowie die Puppenklinik im Rathaus zählen natürlich mit. Am 2.12. wird im Rathaus wieder botanisch dramatisch der Baum nadeln, am 6. kommt nachmittags der Nikolaus zum Laurentiuskirchplatz, und die vor allem bei jungen Leuten beliebte Warendorfer Hüttengaudi wird den 16. Dezember ab 19:00 Uhr vom besinnlichen zum teils besinnungslosen Treffen machen.

Unter dem Gedanken „Grünkohl preferred“ haben die Besucher in den letzten Jahren bewiesen, dass Leckeres nicht nur aus kultureller Einfalt bestehen muss. Auch der bereits mehrfach angebotene Bigosz, den es 2017 am zweiten Weihnachtswäldchenwochenende geben wird, fällt aus der Manta-Döner-Reihe heraus. Besonderes, das nicht zugleich bedeutet, dass man in Warendorf etwa auf Glühwein verzichten wolle. Den schenkt wie gehabt die Ehrengarde aus und bemüht sich, auf dem, so Gott will, gerade fertig gewordenen Marktplatz keine Rotweinflecken zu hinterlassen. Rindenmulch- bzw. holzhackschnitzelfreie Wege bescheren den bewegungseingeschränkten Besuchern in 2017 endlich freiere Bahn.

Das Weihnachtswäldchen wird in diesem Jahr ergänzt durch ein Gewinnspiel, bei dem die Anzahl von Tannenzapfen geschätzt werden soll. Die „Warendorfer Weihnachtsplätzchen“ zeigen am 9. und 10. Dezember von 11:00 bis 18:00 Uhr welche kulturellen Leckerbissen Warendorf in der Vorweihnachtszeit bieten kann. In diesem Rahmen öffnen die Museen nicht nur, sondern bieten ein abwechslungsreiches Programm mit Adventsbasar, Musik in der Klosterkirche, Erzählgeschichten im Danzig.-Zimmer und Ausstellungen. Das Sonderprogramm ist im Internet unter www.warendorfer-weihnachtsplaetzchen.de zu finden.

Auch die Kaufmannschaft plant diverse Überraschungen zur Weihnachtszeit, sowie einen verkaufsoffenen Sonntag am 10. Dezember. Die Entscheidung ob Warendorf und seine Besucher in den Genuss eines solchen Tages kommen, liegt allerdings de facto nicht (nur) bei Rat und Verwaltung, sondern bei der Gewerkschaft Verdi, die versuchen könnte, den für eine gesunde Einkaufslandschaft in Warendorf notwendigen – und von den Menschen gewünschten – Einkaufsbummel schlichtweg verbieten zu lassen. Näheres dazu in Kürze.

Warendorfer Weihnachtswäldchen  1. - 17. Dezember

Montag - Donnerstag. 14:00 - 20:00 Uhr
Freitag 14:00 - 22:00 Uhr
Saamstag 11:00 - 22:00 Uhr
So. 11 - 20 Uhr

(Kunsthandwerker schließen z.T. früher)
täglich ab 11:30 Mittagstisch

Weitere Info:

www.weihnachtswaeldchen.de

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Warendorfer Reitverein eröffnet neue Reitanlage mit hochkarätigem Sommerturnier
Allgemein

Erstes Sommerturnier auf der neuen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Warendorf

weiterlesen...
Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mord an pflegebedürftiger Frau: Neun Jahre Haft für Rentner
Aus aller Welt

Nach einem Schlaganfall ist seine Frau zum Teil gelähmt. Der 72-Jährige kümmert sich um sie. Ein Pflegedienst kommt zweimal die Woche, bietet weitere Hilfe an. Er lehnt ab. Bis ihm alles zu viel wird.

weiterlesen...
Japankäfer-Kolonie in Schweiz erhöht Gefahr für Deutschland
Aus aller Welt

Er frisst Felder leer und Bäume kahl: In der Schweiz nahe der deutschen Grenze breitet sich der Japankäfer aus. Das hat Konsequenzen hierzulande.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Ich laufe zur Schule. Und du?“
Stadtfest

Mobile Klassen werden geehrt

weiterlesen...
Partysamstag im Warendorfer Weihnachtswäldchen
Stadtfest

Hüttengaudi und Après-Ski

weiterlesen...