7. Dezember 2017 / Weihnachtsmarkt

Hüttenwechsel im Warendorfer Weihnachtswäldchen

Das zweite Wochenende

Hüttenwechsel im Warendorfer Weihnachtswäldchen

Hüttenwechsel im Warendorfer Weihnachtswäldchen

Das zweite Wochenende im Warendorfer Weihnachtswäldchen steht bevor. Die Gäste dürfen ein kurzweiliges Programm erwarten. Miss WWW Susanne Bollmann kann den Besuchern für Samstag, 9.12.2017 folgenden Tagesablauf empfehlen:

Das Warendorfer Weihnachtswäldchen öffnet um 11 Uhr. Bevor die Puppenklinik am Sonntag endgültig für dieses Jahr schließt, lohnt sich noch ein Blick in den historischen Ratssaal. Neben der Vielzahl an Puppen und Teddys sind  auch Glasdekorationen aus Lauscher zu sehen. Auf dem Marktplatz wartet bereits die Kutsche für eine Rundfahrt durch die festlich geschmückte  Innenstadt. Die Besucher erhalten einen guten Überblick über die reichhaltigen Auslagen der Geschäfte.  Zurück im Weihnachtswäldchen wird es Zeit für eine Stärkung. Winterliche Gerichte sorgen für Abhilfe.

Um 14 Uhr geht es zum Basteln in den Krippenstall. Nachdem kleine Weihnachtsgeschenke erstellt worden sind, lockt das Stockbrotfeuer nebenan zum Verweilen ein. Gemütlich hält man den Stecken mit dem Hefeteig über das Feuer und vergisst alles um sich herum. Um 15.30 Uhr startet ab dem Historischen Rathaus die Stadtführung mit viel Wissenswertem zu Sitten und Gebräuchen im weihnachtlichen Warendorf. Nach diesem „lehrreichen“ Sparziergang besteht die Möglichkeit sich im Lesepavillon ab 17 Uhr Weihnachtsgeschichten vorlesen zu lassen. Alternativ lohnt sich der kurzweilige Rundgang mit dem Nachtwächter. Die öffentliche Führung startet um 17 Uhr an der Tourist-Info in der Emsstraße. Nach 1,5 vergnüglichen Stunden endet der Rundgang im Weihnachtswäldchen bei einem Glühwein. Auf der Bühne musiziert die Yamaha –Musikschule.

Um 20 Uhr sorgt der Nachtwächter für Ruhe und Ordnung. Die Rathausbläser musizieren und die Stände der Kunsthandwerker werden geschlossen. Während der Gastronomiebe-reich noch bis 22 Uhr ein beliebter Treffpunkt ist, bauen die ersten Kunsthandwerker ab. Ab Sonntag öffnen sieben neue Aussteller im Weihnachtswäldchen. Sie haben Keramikartikel, veredelte Glaswaren, handgedrechselte Schreibgeräte, Genähtes für Klein und Groß im Angebot. Die Wärmestube bietet Marmeladen und gestrickte Socken an.

Zusätzlich laden neu in diesem Jahr die Warendorfer Weihnachts-Plätzchen am Samstag und Sonntag zu einem Sparziergang durch den Osten der Stadt ein. Kulturelle und gastronomische Leckereien laden zu dem Verweilen an über 10 Stationen ein. Darüber hinaus gibt es in der übrigen Innenstadt weitere Leckerbissen. So singt der Kinderchor St. Laurentius um 16 Uhr am Emsstor.

Alle Informationen zum Wäldchen unter www.weihnachtswäldchen.de

 

Pressekontakt:

Büro des Bürgermeisters
Lena Laukötter
Tel. 0 25 81 / 54 10 14
Lena.Laukoetter@warendorf.de

Meistgelesene Artikel

Über 6000 Infizierte seit Beginn der Pandemie
Allgemein

Covid-19 Todesfälle steigt um drei weitere Personen

weiterlesen...
Zahl der aktiven Corona-Fälle sinkt auf unter 600
Allgemein

Zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus

weiterlesen...
Glück für die langjährigen Kunden
Allgemein

Aus Wulf wird Landtechnik Fartmann

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Everswinkel hat nur noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,7
Allgemein

Ein weiterer Todesfall in Telgte und 60 neue Corona-Infektionen

weiterlesen...
Gewinne noch nicht abgeholt.
Allgemein

Bürgerstiftung Warendorf informiert

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Startschuss für 17 Tage Weihnachtszauber
Weihnachtsmarkt

Eröffnung Warendorfer Weihnachtswäldchen

weiterlesen...
Glühweintrinken im Weihnachtswäldchen
Weihnachtsmarkt

.... mit der Ehrengarde der Bürgerschützen!

weiterlesen...