Wetter | Warendorf
10,8 °C

Oldenburger Leberwurst, Wundertücher und eine manuelle Scheibenwaschanlage

Maria Geburtsmarkt,Telgte,Stadtfest,Kirmes,

Telgte. „Hier noch einen französischen Ring, eine Streichwurst und dazu packe ich noch einen Schinken“, sagt Wurst-Herby. Gleich nebenan gibt’s die dreifache Menge Mangos neben anderen Obstsorten in die Tüte. Egal ob besagter Wurst-Herby, Bananen-Fred, Aal-Hinnerk oder Käse-Fred, die Marktschreier beim Mariä-Geburtsmarkt versuchen mit rustikalen und witzigen Sprüchen ihre Produkte an die Frau und den Mann zu bringen. Und sie sind dabei recht erfolgreich. Kiste um Kiste wird leergeräumt, die frische Ware in Tüten gepackt und direkt verkauft. An anderer Stelle wird ein System zum Fensterputzen, eine manuelle Scheibenwaschanlage sozusagen, mit den Worten „alles in Deutschland hergestellt, nix aus China“ zum Verkaufsschlager. Wieder woanders werden Bratpfannen zum angeblichen Schnäppchenpreis verkökert. Egal, nehmen wir mit, MGM ist nur einmal im Jahr. 

Als einer von ehemals vier großen Jahrmärkten, hat der Mariä-Geburtsmarkt die Jahrhunderte überdauert und kann mittlerweile auf eine über 400jährige Tradition zurückblicken. Vor allem der Pferde- und Geflügelmarkt  sind bei den Besuchern immer wieder beliebt. Pferdehändler besiegeln ihre Geschäfte noch per Handschlag, bei Kindern stehen Kirmes, Kleintiere, Pferde und Ponys hoch im Kurs und wer Lust hat, kann sich an den zahlreichen Ständen mit mehr oder weniger Nützlichem eindecken. Angeboten wird jedenfalls genug: Vom Spezialkleber bis hin zu Reinigungstüchern und Wunderpasten, die alles können, reicht die Palette. Auf dem angrenzenden Gelände findet zeitgleich ein Reitturnier sowie ein Landmaschinenmarkt statt. Und das Schöne daran: Von allem gibt es in diesem Jahr ein bisschen mehr. Mehr Sonne, mehr Stände und mehr Besucher. Über 12 000 Gäste sind es am Dienstag, die den Mariä-Geburtsmarkt besuchen. 

Teile diesen Artikel: