21. März 2024 / Allgemein

Projekte der Aktion Kleiner Prinz im Jahr 2024

Was gibt es Neues bei der Aktion Kleiner Prinz?

Aktion Kleiner Prinz,Unterstützung,Sylvia Oertker,Warendorf,Kinder,Hilfe,

Projekte der Aktion Kleiner Prinz im Jahr 2024

Was gibt es Neues bei der Aktion Kleiner Prinz? Zwar berichteten wir schon häufig über die heimischen wie auch die internationalen Projekte der Warendorfer Kinderhilfsorganisation. Aber wo setzen die Verantwortlichen in diesem Jahr Schwerpunkte? „Wir führen natürlich die Projekte, für die wir uns längerjährig verpflichtet haben, verlässlich fort“, erläutert Projektmanager Dieter Grothues. „Um nur die wichtigsten zu nennen: die Rumänienhilfe mit der Caritas Satu Mare sowie die Bosnienhilfe mit „Bread of Life“, beides Projekte, an die auch die vielen Sachspenden gehen, die bei uns an der Halle Woche für Woche abgegeben und sortiert werden, sowie die Weihnachtspäckchen. Weitergeführt wird auch das Engagement für Flutbetroffene an Ahr und Erft, wo wir fortlaufend, also auch in den Jahren 2024  und 2025, mehrere zusätzliche Sozialarbeiterstellen finanzieren und die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKUJA) unterstützen. In der Ukraine ist weiterhin unsere Hilfe nötig, sei es als Medikamentenlieferung oder als Zuwendung von Sachspenden, die wir im letzten Jahr sehr erfolgreich zusammen mit der Freien Kirchengemeinde Warendorf durchführen konnten. Die Lebensmittelhilfe für Jemen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Aktion Jemenhilfe  wird weitergeführt werden, ebenso die Unterstützung der Schule des „Soma Child Support Uganda“. Natürlich fördern wir weiterhin auch heimische Projekte wie den „Bunten Kreis“ durch die Mitfinanzierung der Stelle einer Case-Managerin, die die Eltern bei der Nachsorge früh oder krank geborener Säuglinge berät. Die Erziehungsberatungsstelle der Caritas in Warendorf erhält weiterhin Zuwendungen, zum Beispiel zur Finanzierung besonderer Geschenke bedürftiger Kinder zu Weihnachten, ebenso das Frauenhaus.

Im letzten Jahr hinzugekommen ist das Mädchenwohnheim in Ponugodu in Indien, ein Projekt, das uns sehr am Herzen liegt, weil es Bildung für benachteiligte Mädchen bedeutet. Die Hörgeräte für hörgeschädigte Kinder in Malawi sind erst einmal ein Versuch, dessen Erfolg abzuwarten ist. Sollte es gelingen, die Kinder dauerhaft beim Umgang mit den Hörgeräten zu betreuen, wird er fortgesetzt werden.
In Goma im Ostkongo tragen wir durch unsere Finanzhilfe dazu bei, dass Straßenkinder Schutz und den Weg zurück in die Gesellschaft finden.

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aus aller Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aus aller Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Richtfest des neuen Freibadgebäudes feierlich begangen
Allgemein

Baufortschritt befindet sich im Zeitplan

weiterlesen...
Jugendparlament erarbeitet Empfehlungen für den Entwurf des Brinkhausgeländes
Allgemein

Jugendparlament hat in einem mehrstündigen Workshop den Siegerentwurf genauer unter die Lupe genommen

weiterlesen...