13. Februar 2024 / Allgemein

Schülerinnen ohne Mathephobie

Drei Schülerinnen des Mariengymnasiums schneiden bei der ersten Kreismeisterschaft im Kopfrechnen besonders gut ab

Kopfrechnen,Kreismeisterschaft,Mariengymnasium,Warendorf,Kreis Warendorf,

Schülerinnen ohne Mathephobie

Drei Schülerinnen des Mariengymnasiums Warendorf schneiden bei der ersten Kreismeisterschaft im Kopfrechnen besonders gut ab

Auf welchen Wochentag fällt ein Geburtstag? Das sollte leicht ausgerechnet werden können, meint Gerd Mittring, mehrfacher Weltmeister im Kopfrechnen. Freudestrahlend hält Judith Görzen, Sechstklässlerin des Mariengymnasium Warendorf und Siegerin bei der Warendorfer Kreismeisterschaft im Kopfrechnen, die neueste Veröffentlichung des Mathegenies neben ihre Urkunde. Um ihren Hals hängt eine Medaille. Bei ihren Nachbarinnen, die neben ihr auf dem Sofa Platz genommen haben, ebenfalls. Die erste Kreismeisterschaft im Kopfrechnen, die am vergangenen Montag am Gymnasium St. Michael in Ahlen ausgetragen wurde, ist für sie sehr erfolgreich verlaufen. Judith Görzen hat den ersten Platz in der sechsten Jahrgangsstufe erreicht. Romy Mrkwa und Lucy Enseling wurden erste und zweite Siegerin in der ersten Altersstufe, den fünften Klassen. „Wir mussten teilweise mit sehr großen Zahlen rechnen, neunstellige Zahlen zum Beispiel addieren. Es waren sehr viele Aufgaben. Hectoc-Aufgaben haben wir gar nicht mehr lösen können!“, verraten die drei. Diese Aufgaben – eine Art Rätsel, das sich um die Zahl 100 dreht – bestehen aus sechs zufällig angeordneten Ziffern aus der Reihe 1 – 9. Dabei dürfen einzelne Ziffern zu größeren Zahlen zusammengestellt werden. In jedem Fall sollen die Ziffern aber durch bestimmte Rechenzeichen so miteinander verbunden werden, dass das Ergebnis 100 beträgt. So geschieht es beispielsweise bei den Ziffern 987654 durch die Rechnung 98 + 7 – 6 + 5 – 4.

Vor den Sommerferien bereits werden die drei Schülerinnen des Mariengymnasiums Warendorf an den Münsterland-Meisterschaften teilnehmen können. Wieder werden die gleichen Regeln wie in Ahlen gelten: keine Hilfsmittel, keine Nebenrechnungen! Pro Aufgabe ist nur eine Lösung zu notieren. Zwischenschritte sind nicht erlaubt. Jede Rechnung darf nur einmal berichtigt werden. Vielleicht können die drei Siegerinnen bis dahin sogar im Kopf ausrechnen, auf welchen Wochentag die Geburtstage ihrer Mathematiklehrer fallen.

Von Gerold Paul

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aus aller Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aus aller Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Richtfest des neuen Freibadgebäudes feierlich begangen
Allgemein

Baufortschritt befindet sich im Zeitplan

weiterlesen...
Jugendparlament erarbeitet Empfehlungen für den Entwurf des Brinkhausgeländes
Allgemein

Jugendparlament hat in einem mehrstündigen Workshop den Siegerentwurf genauer unter die Lupe genommen

weiterlesen...