15. Januar 2020 / Allgemein

Sportlich, sportlich

Sportlerehrung Stadt Warendorf

Warendorf,Sportlerehrung,Medallien,Freckenhorster Werkstätten

Sportlich, sportlich

„Sportlerehrung Stadt Warendorf“ prangte in großen Lettern auf der Leinwand im gut gefüllten Sophiensaal. Zahlreiche bekannte Gesichter aus dem Sport waren in den Reihen der Zuhörer zu sehen. Auf der Bühne ein gut gelaunter Bürgermeister. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe jedem der zu ehrenden eine Laudatio zu halten. Einleitend erläuterte er den Anlass des Abends: „Mit der heutigen Feier möchten wir die Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler auf hochkarätigen regionalen, nationalen sowie internationalen Wettbewerben würdigen“, sagte Axel Linke, der im folgenden noch zahlreiche erstaunliche Erfolge aufzählen würde. Zunächst aber unterstrich er den Anteil der Stadt an den Erfolgen, denn „eine wichtige Voraussetzung für den sportlichen Erfolg und für ein vielseitiges Sportangebot ist … eine gute Sportinfrastruktur“; so Linke, der auf die zahlreichen Investitionen verwies sowie das finanzielle Engagement der Stadt herausstellte, die neben der Sportpauschale zusätzlich 30.000 € an direkten Sportfördermitteln in den Haushalt 2020 eingestellt hat.

Die Moderation des Abends übernahm locker flockig und mit großem Sachverstand Sportmoderator Rolf Bosse, der mit dieser Art nicht nur das Publikum sofort für sich gewann, sondern auch gekonnt den Fokus intensiv auf die jeweiligen Ausgezeichneten und ihre Erfolge lenkte. Insgesamt wurden 9 Sportmedaillen in Bronze, zwei in Silber und eine Ehrengabe verliehen.

Die bronzenen Auszeichnungen erhielten:

  1. Julia Potthoff, 11 Jahre, Einradgemeinschaft Münsterland für den Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften im Einradfahren in den Disziplinen 400m und 800m und in den 3. Platz in der Disziplin 100m Einbeinfahren, Altersklasse U13
  2. Zoe Prinz, 14 Jahre (Boxclub WAF) für den Gewinn der Westfalenmeisterschaft, der NRW-Meisterschaft und der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften, Altersklasse U-15
  3. Ilayda Kocak, 16 Jahre (Boxclub WAF) für den Gewinn der Westfalen- und NRW-Landesmeisterschaft sowie der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften, Altersklasse U-17
  4. Justus Lakemper (WSU-Leichtathletik) für den Westfalenmeistertitel bei den U-16 Jugendmeisterschaften und für den 12. Platz bei den Deutschen Blockmeisterschaften im Gesamtklassement sowie für seine herausragenden Platzierungen in der Westfälischen Bestenliste in der Altersklasse U-14
  5. Jan-Andre Schulze-Niehues, Reit- u. Fahrverein Warendorf für seine Teilnahme am Nationenpreis der Springreiter und den 4. Platz mit der Mannschaft sowie den 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Springreiten
  6. Marlen Lütke-Hockenbeck (Voltigiergruppe Reit- u. Fahrverein WAF) für den 4. Platz bei den Deutschen Voltigier-Meisterschaften in der Doppelkonkurrenz und für den Gewinn der Silbermedaille in der Doppelkonkurrenz beim Westfalenpokal
  7. Voltigiergruppe des Reit- u. Fahrvereins Warendorf für den Gewinn der Silbermedaille beim Westfalenpokal
  8. Sascha Thiel (WSU-Tri-Team, Tri-Speed Marienfeld) für seinen 4. Platz beim Triathlon Hamburg, für die beiden 2. Plätze beim Sassenberger Feldmarktriathlon (Olympische Distanz) sowie für weitere herausragende Platzierungen bei seinen Starts in der 2. Triathlon-Bundesliga
  9. Jann-Paul Jakisch, (WSU-Tri-Team, Triathlon-Club Wuppertal,) für seinen 1., 2. und 3. Platz bei den Triathlon-Wettbewerben in Löhne, Riesenbeck und Sassenberg sowie für weitere herausragende Platzierungen bei seinen Starts in der Triathlon-Oberliga

Mit einer Sportmedaille in Silber wurden ausgezeichnet:

  1. die Fußballmannschaft der Freckenhorster Werkstätten für den Gewinn der Deutschen Vize-Meisterschaft bei der Deutschen Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen
  2. Ann-Catrin Bierlein, die aus privatenb Gründen nicht anwesend sein konnte. Sie erhielt die Auszeichnung für den Gewinn der Goldmedaille bei den Junioren-Europameisterschaften im Vielseitigkeitsreiten mit der Mannschaft und für den 3. Platz im Einzel sowie für den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Einzel.

Die Ehrengabe erhielt Vielseitigkeitsreiterin Julia Krajewski für die Deutsche Meisterschaft im Vielseitigkeitsreiten. Ihr war die höchste sportliche Auszeichnung der Stadt Warendorf, die Sportmedaille in Gold, bereits im Vorjahr für ihren Deutschen Meistertitel 2018 verliehen worden. Da die Goldmedaille nur einmal an dieselbe Person vergeben werden kann, erhielt sie die Ehrengabe der Stadt Warendorf.

Den Abend beschloss ein gemeinsames gemütliches Beisammensein bei einem kleinen Imbiss.

Meistgelesene Artikel

Unruhige Silvesternacht für die Polizei
Allgemein

Kreispolizei Warendorf informiert

weiterlesen...
2G Plus - Für uns ist es sogar positiv
Allgemein

Fitnesscoach informiert über die aktuelle Situation

weiterlesen...
Fünf weitere Todesfälle am Heiligabend
Allgemein

Infiziertenzahl sinkt auf 1541

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Zwei Patienten müssen beatmet werden
Allgemein

Weniger akut Infizierte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Gericht: Bürostuhl-Kündigung ist unwirksam
Aus aller Welt

Die frühere Justiziarin des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Woelki hat eine Kündigung bekommen, weil sie ihren Bürostuhl mit nach Hause genommen hatte. Dagegen hat sie sich vor Gericht gewehrt.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Zwei Patienten müssen beatmet werden
Allgemein

Weniger akut Infizierte im Kreis Warendorf

weiterlesen...