25. Januar 2019 / Allgemein

Stadt Warendorf nimmt ab 1. Februar Bauanträge wieder selbst entgegen

„Paradebeispiel für interkommunale Zusammenarbeit“

Stadt Warendorf nimmt ab 1. Februar Bauanträge wieder selbst entgegen

Stadt Warendorf nimmt ab 1. Februar Bauanträge wieder selbst entgegen
Kreis war vorübergehend eingesprungen

„Paradebeispiel für interkommunale Zusammenarbeit“

Als ein „Paradebeispiel für interkommunale Zusammenarbeit“ bezeichneten Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Axel Linke das zurückliegende halbe Jahr, in dem der Kreis vorübergehend die Bauaufsicht für die Stadt Warendorf übernommen hat, weil es große personelle Engpässe gab. Vereinbarungsgemäß nimmt ab 1. Februar die Stadt Warendorf selbst wieder Anträge entgegen. Wie die drei weiteren Städte im Kreis mit über 25.000 Einwohnern (Ahlen, Beckum und Oelde) kann die StadtWarendorf nach Neueinstellungen von Fachpersonal wieder selbst die untere Bauaufsicht übernehmen.
Bürgermeister Axel Linke bedankte sich beim Kreis, dass er im vergangenen Sommer eingesprungen sei. „Für diese kurzfristige Aufgabenübertragung gab es keine Blaupause. Doch in dieser Notsituation haben wir innerhalb der kommunalen Familie gerne geholfen, damit für die Stadt weiterhin Baugenehmigungen erteilt werden können“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke. Zum Abschluss zog er eine positive Bilanz. 170 Bauanträge aus Warendorf wurden entschieden und zahlreiche weitere Vorgänge von A wie Abbruchgenehmigungen bis Z wie Zeltabnahmen (für Veranstaltungen bearbeitet.
Drei städtische Mitarbeiter, darunter ein Ingenieur, waren vorübergehend fürs Kreisbauamt tätig. „Wir haben Warendorf nicht gesondert behandelt. Schließlich durften wir die anderen neun Städte und Gemeinden, für die wir Bauaufsicht sind, nicht vernachlässigen. Es freut mich, dass das gelungen ist – wie die Zahlen und die positive Resonanz zeigen“, berichtet Kreisbauamtsleiter Sigurd Peitz. Bürgermeister und Landrat waren sich einig, dass man diese besondere Herausforderung nur durch den hohen Einsatz aller Beteiligten von Kreis und Stadt habe bewältigen können: „Allen daran beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt unser besondere Dank für ihren außergewöhnlichen Einsatz.“ Durch die gemeinsame Kraftanstrengung konnte man erreichen, dass die Zahl der nicht abschließend bearbeiteten Anträge gegenüber dem vergangenen Sommer deutlich zurückgegangen ist.

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Blitzer im Kreis Warendorf vom 30. Januar bis 03. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahr

weiterlesen...
Prinz Uwe II. fährt umweltbewusst und leise durch die Session
Allgemein

Prinzenwagen werden vom Autohaus Strohbücker und BMW Procar gestellt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blitzer im Kreis Warendorf vom 30. Januar bis 03. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahr

weiterlesen...
Prinz Uwe II. fährt umweltbewusst und leise durch die Session
Allgemein

Prinzenwagen werden vom Autohaus Strohbücker und BMW Procar gestellt

weiterlesen...