1. Dezember 2023 / Allgemein

Ü-80 Frühstück der Bürgerschützen

Gemeinsames Frühstück der Schützen-Jubilare

80 Frühstück,Bürgerschützenverein Freckenhorst,Freckenhorst,

Ü-80 Frühstück der Bürgerschützen

Gemeinsames Frühstück der Schützen-Jubilare

Freckenhorst. Einen kurzweiligen Vormittag verbrachten zahlreiche ältere Bürgerschützen am vergangenen Samstag in der Gaststätte Huesmann. Der Bürgerschützen-Verein hatte alle Mitglieder, die in diesem Jahr 80, 85, 90 oder sogar 95 Jahre alt wurden zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. "Früher haben wir unsere Mitglieder bei runden Geburtstagen zuhause besucht", erklärte Präsident Matthias Kalthöner, "im letzten Jahr sind wir dazu übergegangen, diese Jubilare zu einem gemeinsamen Event einzuladen." Und dass diese Neuerung bei den älteren Schützenbrüdern, ihren Partnerinnen und Begleitern gut ankommt, zeigte sich am Samstag erneut. 21 Jubilare waren eingeladen, dazu Ehrenmitglieder, Ehrenpräsident und Ehrenoberst. Ein besonderes Willkommen galt Dr. Hermann Lammers, mit 95 Jahren ältestes Mitglied der Bürgerschützen und Königin Carina Dorgeist, die in Vertretung der amtierenden, aber leider verhinderten Majestät König Thomas Dorgeist den Kreis der Gäste komplettierte.

Ralf Böhmer, der gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Thomas Helmer für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich war, informierte die Gäste über aktuelle Themen, die den Vorstand des Bürgerschützen-Vereins derzeit beschäftigen und warf einen Blick in die jüngere Geschichte des Vereins, die insbesondere von den Jubiläumsfeierlichkeiten 1986 und 2011 geprägt gewesen sei. Zu diesen Jubiläen wurde jeweils eine Festschrift erstellt, auf die auch Dr. Knut Langewand, Archivar, Historiker und Leiter des Kreisarchivs Warendorf, zu sprechen kam. Er referierte nicht nur sehr humorvoll über bemerkenswerte Ereignisse aus der Schützenhistorie und das Schützenwesen im Umkreis der Stiftsstadt, sondern hatte auch viel Lob und Anerkennung für die Aufarbeitung von Historie und Vereinsleben in den beiden Festschriften übrig, die 1986 federführend von Klaus Gruhn und 2011 unter Redaktionsleitung von Ralf Böhmer entstanden waren.

Manche Erinnerung weckten auch sechs historische Kassen- und Protokollbücher, die Ehrenpräsident Georg Kesse mitgebracht hatte. In den handschriftlich verfassten Originalwerken fanden die Schützen und ihre Gäste manch bemerkenswerte Anekdote, in manchen Fällen sogar den eigenen Namen wieder.

Insgesamt, so resümierten eingeladene Jubilare und Organisatoren ein stimmungsvoller Vormittag mit vielen anregenden Gesprächen, der in dieser Form sicher Wiederholung erfahren wird.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mord an Jam Master Jay: Angeklagte schuldig gesprochen
Aus aller Welt

Sein Tod hatte Ermittlern jahrzehntelang Rätsel aufgegeben. Nach dem Mord an dem Hip-Hop-Musiker Jam Master Jay im Jahr 2002 hat eine Jury in New York nun zwei Männer schuldig gesprochen.

weiterlesen...
Debatte um Berlinale geht weiter
Aus aller Welt

Die Kritik an Israel bei der Abschlussgala der Berlinale sorgt weiter für Debatten. Angesichts politischer Reaktionen warnen Experten vor falschen Erwartungen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Ära nach 28 Jahren beim Bürgerschützenverein
Allgemein

In Sassenberg stehen Vorstandswahlen auf der Agenda

weiterlesen...
Caritas-Warenkorb freut sich über Spende
Allgemein

Nachbarschaft Düsternstraße/ Diekamp spendet 2.195 Euro

weiterlesen...