18. April 2021 / Allgemein

Umschlag für Bargeld soll vor Betrug schützen

Polizei und Sparkasse MS Ost weiten Präventionsarbeit weiter aus

Polizei Warendorf,Sparkasse Münsterland Ost,Peter Scholz,Dr. Olaf Gericke,Betrug,Umschlag,

Bild: Peter Scholz (Vorstand Sparkasse Münsterland Ost rechts) und Landrat Dr. Olaf Gericke stellen gemeinsam das neue Präventionsprojekt vor

Bargeld-Umschlag soll vor möglichem Betrug schützen

Polizei Warendorf weitet Präventionsarbeit für Seniorinnen und Senioren mit Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost aus

Dank der Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost kann die Polizei Warendorf ihre Präventionsarbeit für Seniorinnen und Senioren ausweiten. Um in Betrugsfällen an ihr Bargeld zu kommen, suchen die älteren Menschen in der Regel ihre Bank auf. Und hier setzt die Strategie an. In Kooperation mit der Sparkasse Münsterland Ost wurde ein Briefumschlag erstellt, animiert durch ein Projekt der Polizei Gütersloh, der bei der Bargeldabhebung ausgehändigt wird.

"Wir unterstützen die Polizei gerne bei dieser wichtigen Präventionsarbeit, um unsere Kundinnen und Kunden zu schützen", betont Peter Scholz vom Vorstand der Sparkasse Münsterland Ost. "Nicht jeder gibt bei ungewöhnlichen, kurzfristigen und oft hohen Bargeldabholungen auf unsere Nachfrage die erforderlichen Informationen preis. Da können die Prüfpunkte auf dem Bargeldumschlag für unsere Kundinnen und Kunden eine wichtige zusätzliche Hilfe sein", so Scholz.

Auf dem Umschlag sind sowohl ein Betrugshinweis als auch Fragen gedruckt. Wenn zwei Fragen durch das potentielle Opfer mit "Ja" beantwortet werden, ist die Wahrscheinlichkeit des Betrugs sehr hoch. "In diesem Fall sollte sofort über den Notruf 110 Kontakt mit der Polizei aufgenommen werden", fordert Landrat Dr. Olaf Gericke die Betrogenen auf. "Nur so können Sie sicher sein, dass Sie keinem Betrüger auf den Leim gehen und Ihr Erspartes verlieren."

In den vergangenen Jahren sind verstärkt ältere Menschen in den Fokus von Betrügern geraten. Sie geben sich am Telefon als falscher Enkel oder Neffe oder sogar als falscher Polizist oder Staatsanwalt aus. Ziel der Masche ist, von den Seniorinnen und Senioren so viel Geld wie möglich zu ergaunern, am besten noch Schmuck, Gold oder andere Wertgegenstände. In den meisten Fällen sind die aus dem Ausland professionell agierenden Täter nicht erfolgreich, da viele der Angerufenen die Masche kennen und die Telefonate beenden. Dennoch gelingt es den Betrügern in Einzelfällen so überzeugend zu agieren, dass vor allem ältere Menschen auf sie reinfallen und ihr gesamtes Erspartes fremden Personen übergeben.

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aus aller Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aus aller Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Richtfest des neuen Freibadgebäudes feierlich begangen
Allgemein

Baufortschritt befindet sich im Zeitplan

weiterlesen...
Jugendparlament erarbeitet Empfehlungen für den Entwurf des Brinkhausgeländes
Allgemein

Jugendparlament hat in einem mehrstündigen Workshop den Siegerentwurf genauer unter die Lupe genommen

weiterlesen...