23. Februar 2023 / Allgemein

VEKA Sendenhorst spendet für die Aktion Kleiner Prinz

Erdbeben in der Türkei und in Syrien motiviert spontan zu spenden

Veka,Spende,Aktion Kleiner Prinz

Spende von VEKA Sendenhorst für die Aktion Kleiner Prinz

„Eigentlich planen wir unsere Spenden für gemeinnützige Vereine ein Jahr voraus“, erklärt Melanie Traven, Mitarbeiterin der Firma VEKA in Sendenhorst. „Aber diesmal haben wir uns wegen des Erdbebens in der Türkei und in Syrien spontan dazu entschlossen, das Januar-Ergebnis unserer Aktion „Restcent“ für die Erdbebenhilfe der Aktion Kleiner Prinz zu spenden.“ Viele der rund 1.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von VEKA, dem „Weltmarktführer für Profilsysteme für Fenster und Türen“, verzichten nämlich auf die letzten Cents hinter dem Komma bei ihren monatlichen Gehaltsabrechnungen. „Das machen wir jeden Monat, und wenn man das einmal eingerichtet hat, ist es für die Buchführung auch ganz einfach“, so Melanie Traven. Gute Tradition ist es, dass Vorstandsmitglied Elke Hartleif die gespendete Summe im Namen der VEKA AG jeweils verdoppelt. Stattliche 740 € sind auf diese Weise zustande gekommen. Sylvia Oertker bedankte sich bei den Ideengebern, die stellvertretend für die beteiligte Belegschaft den symbolischen Scheck übergaben. „Jeder Cent, jeder Euro hilft den Opfern, deren Familien wir mit Hilfe unserer Projektpartner mit Lebensmitteln und Verbandsmaterial versorgen können.“

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Humanoider Roboter Atlas wird elektrisch
Aus aller Welt

Der Roboter Atlas von Boston Dynamics sorgte über die Jahre für viel Aufsehen, wenn er über Hindernisse sprang und tanzte. Jetzt bekommt die Maschine einen schlankeren Körper mit Elektromotoren.

weiterlesen...
Der Ukraine-Krieg als Computerspiel: «Es ist Propaganda»
Aus aller Welt

Der Ukraine-Krieg am heimischen PC: In «Death From Above» vom Münchner Publisher Lesser Evil kämpfen Spieler mit einer Drohne gegen russische Angreifer. Kritikern antwortet der Erfinder offensiv.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Pilgerrose findet Heimat vor der Laurentiuskirche in Warendorf
Allgemein

Aktion der Stadt Warendorf und Katholische Kirchengemeinde St. Laurentius

weiterlesen...