Wetter | Warendorf
1,7 °C

Voller Hingabe, Leidenschaft und purer Freude am Tanzen seit fünf Jahrzehnten

50 Jahre WaKaGe Ballett

Seit 50 Jahren bereichert das Ballett der Warendorfer Karnevalsgesellschaft (WaKaGe) den Karneval der Pferdestadt

Am Sonntag bewiesen die Tänzerinnen der vier Formationen auf der Bühne im Theater am Wall mit einem einzigartigen und bombastischen Show-Programm, dass sie auch mit 50 Jahren auf dem Buckel noch immer modern und topfit sind. 100 Akteurinnen standen auf der Bühne und zeigten ihre aktuellen Schau- und Gardetänze. Darunter  die jüngsten, die süßen Bambinos, die Flöckchen, Hüpfer und natürlich das Aushängeschild – das WaKaGe-Ballett.

Durch den Nachmittag führte Julia Altefrohne. Sie ist ein alter Hase, was den Karneval in Warendorf anbelangt. Viele Jahre hat sie im Ballett der  WaKaGe  mitgetanzt und auch heute ist sie noch aktiv als Trainerin des WaKaGe-Balletts dabei. Ihre Mutter Renate Günnewig hatte einst das Ballett ursprünglich als kleine Tanzgruppe gegründet und saß an diesem Abend selbstverständlich als Ehrengast in der ersten Reihe.

Julia Altefrohne bedankte sich bei den Familien, Fans, Freunden, Unterstützern, Förderern und Sponsoren. Ein großer Dank ging an Volksbank und Sparkasse, die beide sehr starke Sponsoren sind. Auch Bürgermeister  Axel Linke unterstützt die WaKaGe, wo er kann. „Es gibt hier eine beeindruckende Professionalität und dass bei Amateuren. Beachtliche 4000 Tänze und Tausende an Übungsstunden haben die 100 Tänzerinnen in den vergangenen Jahrzehnten  absolviert. Danke dafür und auch für die Leidenschaft der Trainerinnen, die nicht selten vorher Tänzerinnen waren, die Arbeit der Schneiderinnen, das Schminken – das ist alles viel Arbeit. Was wäre die WaKaGe ohne die Tanzformationen. Sie sind das Gesicht, das Aushängeschild unserer Stadt , fand der erste Bürger der Stadt nur lobende Worte für die Jubilare.

Dass, was die Tanzgruppen dann zeigten, wurde mit jeder Menge frenetischem Applaus belohnt und dass mit Recht. Es war wahrhaft großartig, wie eingespielt diese jungen Tänzerinnen ihre Choreographien präsentierten.

Hermann Schulze-Zumloh ist erst seit Kurzem Präsident der WaKaGe. Er freute sich über die ausgewogenen Mischung aus Tanz und Rückblick, denn zwischen dem Showprogramm wurden auf einer Leinwand immer wieder kleine Videos und alte Bilder vergangener Zeiten gezeigt. „Danke für eure Hingabe, Leidenschaft, Teamgeist und euer 1000-faches Lächeln. Wir sind stolz auf euch“, zeigte der Chef sich berührt von den Leistungen.Ein Nachmittag, der alle Besucher begeisterte.

Teile diesen Artikel: