14. Dezember 2022 / Allgemein

Weiterer Lückenschluss erfolgt

Radwegenetz

Radweg,Alverskirchen,Kreis Warendorf,Dr. Olaf Gericke,Everswinkel,

Radwegenetz: Weiterer Lückenschluss erfolgt

Landrat Dr. Olaf Gericke und Everswinkels Bürgermeister Sebastian Seidel haben gemeinsam mit Franz Freiherr von Twickel und Peter Kretschmer vom BürgerTeam Alverskirchen den neuen Radweg entlang der K33 bei Haus Brückhausen offiziell eröffnet.

„Mit dem neuen Radweg schaffen wir einen wichtigen Lückenschluss im bestehenden Radwegenetz im Kreis Warendorf und steigern die Attraktivität der Radregion für Einheimische und Touristen“, erläutert Landrat Dr. Gericke die Bedeutung des neuen Teilstücks.

Der Radweg hat eine Länge von etwa 900 Metern und führt vom bestehenden Bürgerradweg aus Richtung Alverskirchen bis zur Zufahrt des Hauses Brückhausen. Im Zuge des Radweges wird die Angel mit einer Radwegbrücke aus Stahl mit einer Spannweite von 17,50 Metern überbrückt.

„Mit dem nächsten Abschnitt des Radweges entlang der K 33 und L 520 bis zum Hollinger Weg erfolgt im kommenden Jahr ein weiterer Lückenschluss der 100 Schlösser-Route. So wird Gut Brückhausen über den Radweg besser an die von vielen Touristen genutzte 100-Schlösser-Route angebunden“, ergänzt Bürgermeister Seidel einen weiteren wichtigen Aspekt für die Gemeinde.

Haus Brückhausen ist eine sehr sehenswerte Anlage, die seit Jahren am Rande der Radroute liegt und nun sicher erreicht werden kann. Zwei Gästezimmer im Haus und eine – ebenfalls über das Projekt errichtete – neue Informationstafel ergänzen das Angebot für die Gäste.

„Die Kosten des Projektes belaufen sich auf rund 750.000 €. Die Maßnahme wird mit Mitteln des Landes NRW (Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm) und mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 mit insgesamt 550.000 € gefördert“, berichtet Planungsdezernent Dr. Herbert Bleicher.

Hintergrund: Rund zehn Millionen Euro hat der Münsterland e.V. gemeinsam mit den Kommunen und Kreisen in den vergangenen drei Jahren für das Großprojekt „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ bewegt. Allein im Kreis Warendorf haben die Kommunen im Kreis und die touristische Arbeitsgemeinschaft für alle Maßnahmen insgesamt rd. 346.000 € als Kofinanzierungsmittel zur Verfügung gestellt. Dadurch haben wir rund 1,8 Mio. € an Fördermitteln in den Kreis Warendorf geholt

Ziel ist es, das Münsterland noch stärker als Premium-Radregion zu positionieren und als Radregion mit besonders hochwertigen Angeboten im bundesweiten Vergleich zu punkten. Denn der Wettbewerbsdruck zwischen den Tourismusregionen ist groß. Daher wird sich die Radregion Münsterland nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen, sondern gezielt in Zusammenarbeit mit den Kommunen an einer qualitativen Weiterentwicklung arbeiten.

Diesem Ziel ist der Kreis Warendorf ein großes Stück nähergekommen. So wurden zunächst rund 30 mangelhafte Streckenabschnitte in 8 Städten und Gemeinden des Kreises Warendorf entlang der 100-Schlösser-Route identifiziert. Diese Wege wurden dann mit einer neuen Oberfläche versehen, verbreitert oder aber – wie in Alverskirchen – komplett neu angelegt. Die Kreisverwaltung selbst hat zwei Baumaßnahmen im Rahmen des Projektes durchgeführt – an der K24 in Beckum und an der K33 in Alverskirchen.

Wie entscheidend eine gute Beschaffenheit der Radwege ist, unterstreicht die diesjährige ADFC-Radreiseanalyse: Dabei haben 70 Prozent der Befragten für die Planung von Tagesausflügen die Befahrbarkeit der Route als besonders wichtigen Aspekt angegeben. Das Münsterland ist hier also auf dem richtigen Weg, was die Erhebung ebenfalls sichtbar macht: So belegt die Region unter den TOP 10 Radregionen in Deutschland den vierten Platz.

Radweg Alverskirchen

Bürgermeister Sebastian Seidel (v. l.), Karl-Bernhard Holtmann (Sachgebietsleiter Straßenbau), Franz Freiherr von Twickel, Martin Terwey (Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz), Landrat Dr. Olaf Gericke, André Hackelbusch (Leiter des Amtes für Umweltschutz und Straßenbau), Dr. Herbert Bleicher (Planungsdezernent) und Peter Kretschmer (BürgerTeam Alverskirchen) bei der offiziellen Einweihung auf der Fahrradbrücke über die Angel.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Berichte: Mann schottischer Ex-Regierungschefin angeklagt
Aus aller Welt

Es geht um 660.000 Pfund Spendengelder, die verschwunden sind - und ausgerechnet der Ehemann der Ex-Regierungschefin Sturgeon steht unter Verdacht.

weiterlesen...
Messerangreifer verletzt zwei Grundschülerinnen im Elsass
Aus aller Welt

Schrecken in einem Ort bei Straßburg: Ein Angreifer verletzt zwei Grundschülerinnen mit einem Messer. Die Polizei nimmt den Mann fest, Hinweise auf eine Radikalisierung oder Terrorismus gibt es nicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Markku Esterhues nimmt seinen Hut nach 14 Jahren
Allgemein

Gewerbeverein Sassenberg ohne 1. Vorsitzenden

weiterlesen...
Eröffnung des „FreiRaum“ am Torhäuschen
Allgemein

„Inklusion vor Ort“ bekommt eine zentrale Anlauf- und Vernetzungsstelle

weiterlesen...