13. Februar 2024 / Allgemein

Wertvolles kulturelles Erbe schützen und erhalten

430 Objekte Bildstöcke, Wegekreuze oder Wegekapellen stehen unter Denkmalschutz

Bildstöcke,Everswinkel,Denkmalschutz,Warendorf,Landrat Gericke,Kreis Warendorf,

Wertvolles kulturelles Erbe schützen und erhalten

Die fast 2.000 Bildstöcke, Wegekreuze und Wegekapellen im Kreis Warendorf stellen ein wertvolles und reichhaltiges kulturelles Erbe dar. Davon stehen etwa 430 Objekte unter Denkmalschutz. Über die „Rettungsaktion für Bildstöcke und Wegekreuze“ des Kreises wurde bis heute die Restauration von rund 230 dieser denkmalgeschützten Objekte gefördert.

So auch die Kreuzigungsgruppe mit Christusfigur und zwei Assistenzfiguren der Familie Große Mehrmann, deren Restaurationsarbeiten zum Jahreswechsel beendet wurden. Die Kreuzigungsgruppe steht stellvertretend für viele weitere denkmalgeschützte Objekte, die auch von einer Förderung profitieren können.

„An diesem sehenswerten Wegekreuz der Familie Große Mehrmann wird deutlich, dass Denkmalschutz nach wie vor von Bedeutung für unser kulturelles Erbe ist. Ich freue mich, dass der Erhalt des Denkmals durch die Restaurierung für viele Jahre gewährleistet ist“, so Landrat Dr. Olaf Gericke.

Bürgermeister Sebastian Seidel: „Bildstöcke sind wichtige Zeugnisse des Glaubens in unserer Region. Deshalb freue ich mich, dass die Zusammenarbeit mit den Fachleuten der LWL-Denkmalpflege, der Restauratorin und Familie Große Mehrmann so reibungslos funktioniert hat und die Kreuzigungsgruppe nun ein echter Hingucker geworden ist.“

Die Gesamtkosten der Restaurierung lagen bei rund 5.000 Euro. Der Kreis Warendorf hat zur Durchführung der Maßnahme einen Zuschuss in Höhe von rund 2.000 Euro beigesteuert. Die übrigen Kosten wurden vom Eigentümer und dem Landschaftsverband getragen.

In den letzten zwei Jahren wurden im Rahmen der Aktion vier weitere Maßnahmen in Oelde, Ostbevern, Beckum und Everswinkel umgesetzt. Die Gesamtkosten für die Restaurierung dieser Objekte belaufen sich auf etwa 19.000 Euro. Der Kreis Warendorf konnte in dem Zeitraum für die Aktion über 7.000 Euro zur Verfügung stellen. Finanziert wurden die Sanierungsmaßnahmen in der Regel durch die Eigentümer, die LWL-Denkmalpflege, die jeweilige Stadt oder Gemeinde und den Kreis Warendorf.

Eigentümer von denkmalgeschützten Kreuzen und Bildstöcken können sich gerne beim Amt für Planung und Naturschutz des Kreises melden. Dort erhalten Sie konkrete Informationen zu den Fördermöglichkeiten und zum Verfahren.

Bildstöcke im Kreis

"Restauratorin Eva Möllenkamp (v. l.), Landrat Dr. Olaf Gericke, Jana, Jannis, Jürgen und Simone Große Mehrmann sowie Bürgermeister Sebastian Seidel vor dem beeindruckende Wegekreuz auf dem Hof der Familie in der Bauerschaft Mehringen."

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens vier Tote bei Einsturz auf Mallorca
Aus aller Welt

Ein Restaurantbesuch wird für viele Menschen auf Mallorca zur Tragödie. Das Gebäude am Ballermann stürzt wie ein Kartenhaus ein.

weiterlesen...
Lebenslange Haft für Mordauftrag im Rockermilieu
Aus aller Welt

An Pfingstsamstag 2023 wird ein Mann hinterrücks auf der Straße in Düsseldorf von zwei Männern erschossen. Der Auftraggeber der Tat wurde nun wegen Anstiftung zum Mord zu lebenslanger Haft verurteilt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Open-Air Kinopremiere im Sassenberger Freibad
Allgemein

Ein Wochenende voller Filmgenuss

weiterlesen...
Ein Ort der Solidarität und Begegnung
Allgemein

Kleidersaal in Warendorf nun auch offiziell eröffnet

weiterlesen...