9. März 2022 / Allgemein

Wieder da: 30 Jahre AUGENBLICKE

Kurzfilme im Theater am Wall

Haus der Fmilie,Theater am Wall,TAW,Warendorf,Stadt Warendorf,30 Jahre,Augenblicke ,Kurzfilme,

Wieder da: Augenblicke 

30 Jahre AUGENBLICKE – Kurzfilme im Theater am Wall

Warendorf. Elf Filmproduktionen jenseits des Mainstream zeigen das Haus der Familie Warendorf in Kooperation mit dem Theater am Wall und dem Kulturbüro der Stadt Warendorf im Rahmen der Kurzfilmtage „Augenblicke“ am Samstag, den 12. März 2022 ab 20:00 Uhr im Theater am Wall. Unterhaltsam und besinnlich, liebenswürdig und gelegentlich ein bisschen böse: Kurzfilme dauern nur wenige Augenblicke. Und doch erzählen sie bewegende, manchmal erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung – und lenken unseren Blick auf existenzielle und soziale Themen. Für Kurzfilme gilt: je kürzer, desto dichter die Ansprache. An diesem Abend werden elf ausgewählte internationale Kurzfilme gezeigt, welche die gesamte Palette von Gefühlen und gesellschaftlichen Situationen schildern. Dabei stehen Komödien und Dramen ebenso auf dem Programm wie Dokumentation oder filmische Experimente. Nach coronabedingtem Ausfall in den vergangenen beiden Jahren besteht nun wieder die Chance, diese Vielfalt zu erleben. Alle Kinobesucher*innen sind eingeladen, im Anschluss an die Filmvorführung den Favoriten und damit  den „Warendorfer Kurzfilm des Jahres 2022“ zu wählen.  

Seit 1992 ist "Augenblicke – Kurzfilme im Kino" ein bundesweites Projekt der Deutschen Bischofskonferenz zu kirchlicher Kinoarbeit. "Augenblicke" schafft vor allem jungen, noch unbekannten Filmautor*innen ein Forum und bringt somit neuere, oft preisgekrönte Produktionen überhaupt erst auf die Leinwand. Gezeigt werden Filme aus allen Genres und mit unterschiedlichsten Facetten.

AUGENBLICKE - Kurzfilme im Kino halten die Zeit an, regen zum Nachdenken und zum Gespräch an, machen Spaß, inspirieren, weiten den Blick für Ungewohntes.

Samstag 12. März 2022, Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Ort: Theater am Wall, Wilhelmsplatz 9, Warendorf 
Eintritt: 8,- Euro, erm. 5,- Euro 
Anmeldung   www.hdf-waf.de oder 02581 / 2846 
Veranstalter Haus der Familie Warendorf, in Kooperation mit der Stadt Warendorf -  Kulturbüro und dem Theater am  Wall e.V.

Nach der ersten Filmstaffel folgt eine Pause, in der Getränke angeboten werden und erste Eindrücke ausgetauscht werden können. Für den Zutritt zum Theater gilt 2G+ - weitere Infos unter https://www.theateramwall.de/corona/.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
80-jähriger Rentner auf frischer Tat ertappt
Allgemein

Mitarbeiterinnen eines Seniorenheims klären Sachbeschädigung an Autos

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bonobo-Männchen sind aggressiver als gedacht
Aus aller Welt

Schimpansen lösen Konflikte mit Gewalt, Bonobos mit Sex, heißt es. Nun zeigt eine Studie, dass die «Hippies» unter den Primaten weniger friedfertig sind als bisher angenommen.

weiterlesen...
Bundesumweltministerin: Wälder befinden sich in einer Krise
Aus aller Welt

Bundesumweltministerin Lemke ist besorgt über die Entwicklung in Deutschlands Wäldern. Die Folgen der Klimakrise setzen den Gehölzen zu. Was ist die Lösung, Wälder zu schützen und zu erhalten?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gespräche rund ums Pferd in Berlin
Allgemein

Bundestagsabgeordneter Rehbaum beim Parlamentarischen Abend der Reiterlichen Vereinigung (FN)

weiterlesen...