12. Juli 2022 / Allgemein

Grün-weiße Festtage in Sassenberg

Robert Tarner regiert im Brook

Sassenberg,Schützenkönig,Throngesellschaft,Robert Tarner,Schützenfest,

Sassenberger Schützenfest

Grün-weiße Festtage in Sassenberg

Robert Tarner regiert im Brook

Es sei das höchste weltliche Fest des Ortes, betonte Franz-Josef Ostlinning, der Präsident des Sassenberger Schützenvereins, bei seiner Ansprache auf dem Schützenplatz im Brook am Montag morgen. Jenem Schützenfestmontag, der uns, wie Bürgermeister Josef Uphoff ergänzte, „mit seiner ganz besonderen Magie gefangen nimmt“.

Dies gelingt nicht allein dem Montag. Bereits in jenem Moment, wenn am Samstagabend die Glocken von St. Johannes Evangelist zur Schützenmesse einladen verändert sich die Welt der Sassenberger Bürgerschützen in jene grün-weiße Magie, in die der Ort schon Tage vorher mit Fahnen und Wimpeln getaucht wurde.

Während der Samstagabend traditionell dem Zapfenstreich gehörte, stand am Samstag, ebenfalls seit Jahrzehnten Tradition, die Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Programm, der durch den Ukrainekrieg in diesem Jahr eine ganz besondere Bedeutung zukam. „Selig sind die, die Frieden stiften“, sei sein persönlicher Glaube, sagte Pastor Andreas Rösner und es war den Gesichtern der Anwesenden anzusehen, dass sie sich angesichts der schrecklichen Bilder, die uns täglich aus dem umkämpften Land erreichen, diesen Frieden für die Ukraine, für Europa und für die Welt wünschen.

Kurz darauf verwandelte sich die Besinnlichkeit in pure Freude. Denn auch wenn der Sonntag vornehmlich den Kindern für ihr Schützenfest gehört, wurde doch auf dem Festplatz im Brook umgehend klar: Dies ist endlich wieder das „Schützenfest, wie wir es schätzen, kennen und lieben“, um einmal mehr die Worte des Präsidenten Franz-Josef Ostlinning zu benutzen. Beim Kinderschützenfest holte Lennard Holtkämper nicht nur den Reichsapfel, sondern auch den Vogel von der Stange und ist damit der neue Sassenberger Kinderkönig. Gemeinsam mit seiner Königin Lotte Peschke wird er die kommenden 12 Monate die Kindergarde regieren. Die Krone schoss Anton Große Kunstleve geschossen.Er wählte zur Thronpartnerin seine Schwester Frida Große Kunstleve. Das Zepter holte Ben Deitert, seine Partnerin auf dem Thron wurde Carla Müller.

Müde Augen vieler Schützen begrüßten am Montagmorgen die Besucher beim Aufmarsch am Lappenbrink. Nicht wegen einer durchgefeierten Nacht, die Party fand ja bereits nach dem Großen Zapfenstreich am Samstag statt. Vielmehr hatte der frühe Weckruf, der bereits zur ersten Dämmerung durch die Bauerschaften und den Ort schallte, viele Schützen gefühlt zu früh aus den Federn geholt.

Sehenswert war das Antreten am Lappenbrink. Nach der pandemiebedingten Pause hatten sich über 1000 Schützen zum gemeinsamen Aufmarsch eingefunden und bildeten beim anschließenden Umzug durch die Hesselstadt nicht nur ein tolles Bild. Vielmehr verkörperten sie auch ein Manifest: Dass Sassenberg – ganz gleich welch Unbill den Ort treffen werde – auf die Treue der Schützen zu ihrem Verein zählen kann.

Und auf ihre Lust zum Feiern natürlich. Geduldig vernahmen sie noch die Worte ihres Präsidenten sowie die weiteren Grußworte und applaudierten artig den Ehrungen. Zugleich erwarteten sie ungeduldig den Beginn der Schießwettbewerbe. Alle wussten: Heute würde die über 1000tägige Amtszeit von König Thomas Stratmann enden. Fünf Bewerber kristallisierten sich als ernsthafte Aspiranten auf den Königsthron heraus: Fabian Lackamp, Robert Tarner, Michael Blömker, Jochen Reinartz und Jörg Wiewel. Erst um 13:26 Uhr und nachdem mehrfach größeres Kaliber gewählt worden war, setzte Robert Tarner dem fairen Wettkampf mit dem 476. Schuss ein feucht-fröhliches Ende. Gemeinsam mit seiner Frau Meggy als Königin wird er nun für – vermutlich – ein Jahr die Sassenberger Schützen regieren.

Als Mitstreiter wählte er sich auf den Thron: Bernhard und Claire Kunstleve, Werner und Martina Storck, Dr. Ansgar Rutte und Petra Rutte, Georg Großewinkelmann und Valentina Hooge, Martin und Marlies Krassort, Johannes und Katharina Wessel, Heino und Tina Loddemann, Jürgen Kunstleve und Julia Vinke, Reinhard und Ulrike Buddenkotte, Kai und Christine Erdmann sowie das bisherige Königspaar Thomas und Irmgard Stratmann.

Mit einer feierlichen Krönungszeremonie, bei der der Präsident mit den Worten „Was gibt’s schöneres, als mit Freunden Schützenfest zu feiern? Das ist das Schönste was es gibt“, noch einmal die Bedeutung des höchsten weltlichen Festes in Sassenberg unterstrich, und einem bis in die Morgenstunden andauernden Festball endete das langersehnte erste Schützenfest seit drei Jahren.

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
Kleiner Hofladen ist in seinen neuen Domizil angekommen
Allgemein

Anja Mertens befreit altes Hofladen-Konzept vom Staub der Zeit

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Das Winterschützenfest verkürzt die Wartezeit
Allgemein

Winterschützenfest vom Bürgerschützenverein Sassenberg

weiterlesen...
Weihnachtsbäume – Weihnachtsträume auf dem Hof Püning
Allgemein

Weihnachtsbäume selber schlagen da, wo sie wachsen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Das Winterschützenfest verkürzt die Wartezeit
Allgemein

Winterschützenfest vom Bürgerschützenverein Sassenberg

weiterlesen...
Weihnachtsbäume – Weihnachtsträume auf dem Hof Püning
Allgemein

Weihnachtsbäume selber schlagen da, wo sie wachsen

weiterlesen...