19. Juli 2017 / Stadtführung

Von Not und Armut – unterwegs auf düsteren Pfaden

Öffentliche Führung am Sonntag, den 23. Juli

Von Not und Armut – unterwegs auf düsteren Pfaden

Von Not und Armut – unterwegs auf düsteren Pfaden
Öffentliche Führung am Sonntag, den 23. Juli

So kennen wir Warendorf: Als prunkvolle Stadt mit der hübsch hergerichteten Altstadt und dem malerischen NRW-Landgestüt. Doch Warendorf hatte auch seine Schatten-Zeiten.  In engen Gassen kämpften Arbeiter vor einigen hundert Jahren tagtäglich um das nackte Überleben. Armut, Pest und Cholera waren die ständigen Begleiter zu dieser Zeit. Gästeführer Werner Stock schildert  in der Führung  „Von Not und Armut – unterwegs auf düsteren Pfaden“  die Hintergründe  des  Lebens  in der Unter- und Mittelschicht zur Zeit des  16.- 19. Jahrhunderts.
Am Sonntag, dem 23. Juli um 16 Uhr kann man sich für 5 Euro pro Person auf die etwas andere Zeitreise begeben und sich in dunklen Gassen ein Bild von der schmucklosen Seite des damaligen Lebens machen. Die Führung dauert 90 Minuten, Kinder unter 12 Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen können kostenlos teilnehmen. Treffpunkt ist das Stadtmodell am historischen Rathaus, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Gruppen ist diese Führung auch zu individuellen Terminen buchbar.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sydney: Polizei geht nicht von Terrormotiv aus
Aus aller Welt

Australien: Ein Mann hat in einem Einkaufszentrum mehrere Menschen niedergestochen. Nun spricht die Polizei mit der Familie des Täters, um das Tatmotiv zu ermitteln.

weiterlesen...
Seilbahnunglück in der Südtürkei: Rettungsaktion erfolgreich
Aus aller Welt

Das Zuckerfest nutzen viele in Antalya für eine Seilbahnfahrt. Dann stößt eine Kabine gegen einen Mast und stürzt ab. Ein Mensch stirbt, Dutzende sitzen fast einen Tag fest.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Öffentliche Abendführung am Samstag
Stadtführung

„Pöbelhaftes Gezänk, Lärmen und Singen sind bei Strafe der Arretierung verboten“

weiterlesen...
Einen an der Ems: Natur am Fluss
Stadtführung

Öffentliche Führung am 08.04.

weiterlesen...