15. März 2022 / Allgemein

Fünf neue Kraftfahrer für den THW Warendorf

Nach der Grundausbildung folgt die Fahrprüfung

Fahrprüfung,THW Warendorf,Ausbildung,Einsatz,

Fünf neue Kraftfahrer für den THW Ortsverband Warendorf  

Seit dem vergangenen Wochenende verfügt der Ortsverband Warendorf der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) über fünf neue Kraftfahrer.  

Fünf THW-Einsatzkräfte aus dem THW Ortsverband Warendorf, die meisten von ihnen hatten am Wochenende zuvor gerade erst ihre Grundausbildung bestanden, nahmen an einer zweitägigen Kraftfahrerausbildung, welche knapp 20 Stunden umfasste, teil. Hierbei handelt es sich regulär um eine Bereichsausbildung, zu welcher Einsatzkräfte aus allen Ortsverbänden aus dem Regionalstellenbereich Münster eingeladen werden. Bedingt durch Corona hatte man sich allerdings dazu entschieden nur Einsatzkräfte aus dem eigenen Ortsverband teilnehmen zu lassen. Hierdurch war es, entgegen der bisherigen Ausbildungen in der Pandemiezeit, möglich, alle Inhalte am Warendorfer Standort ausbilden zu können und nicht auf Online-Varianten ausweichen zu müssen. Die Ausbildungsleitung hatte Frank Petrich vom THW Ortsverband Lengerich, welcher von Alain Blind (Ortsverband Warendorf) als Hospitant unterstützt wurde. Die Schwerpunkte der Ausbildung lagen unter anderem in den Bereichen Fahren mit Sonder- und Wegerechten, Gefahrgut, Ladungssicherung, dem richtigen Verhalten im Schadensfall mit Dienst-Kfz sowie der Abfahrtskontrolle, zur Prüfung des technischen Zustands des Einsatzfahrzeugs und dessen Einsatzfähigkeit. Aber auch das Anlegen von Schneeketten steht für die zukünftigen Einsatzfahrer standardmäßig auf dem Programm. Gerade mit Blick auf das „Schneechaos“ des letzten Jahres ein Punkt in der Ausbildung, welcher nicht zu vernachlässigen ist. Der gesunde Mix aus theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalten sorgte dafür, dass bei den Teilnehmern keine Langeweile aufkam und die Zeit wie im Fluge verging.  

„Das Fahren mit Sonder- und Wegerechten, also mit Blaulicht und Martinshorn, bildet immer einen besonderen Schwerpunkt der Ausbildung, da derartige Fahrten diverse Gefahren nicht nur für den Fahrer des Einsatzfahrzeugs und die weiteren Einsatzkräfte im Fahrzeug, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer birgt, welche mit derartigen und für sie plötzlich auftretenden Situationen immer wieder sichtlich überfordert sind. Um hier Gefahren zu minimieren und Schaden von allen Beteiligten fernzuhalten sind derartige Kraftfahrerausbildungen und regelmäßige Übungen unerlässlich um die Einsatzfahrer auf derartige Situationen vorzubereiten.“, so Mario Raab, Ortsbeauftragter (Dienststellenleiter) des THW Ortsverbandes Warendorf. 

Alle Teilnehmer dürfen nun Einsatzfahrzeuge gemäß ihrer vorhandenen Führerscheinklasse fahren. Für einige von ihnen stehen noch weitere Beschulungen an. Hier geht es dann zum Beispiel um die richtige Handhabung von zusätzlicher Ausstattung der Einsatzfahrzeuge, wie unter anderem der Seilwinde. Eine erste Fortbildung dieser Art findet für einige der neuen Einsatzfahrer bereits an diesem Wochenende im THW Ortsverband Havixbeck statt. Weitere mögliche Fortbildungen für die Einsatzfahrer des THW sind aber auch Verkehrssicherheitstrainings.

Für an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im THW Interessierte findet am Montag, 04.04.2022, um 19:30 Uhr, ein Infoabend am Standort des THW Warendorf (Am Hartsteinwerk 7 in 48231 Warendorf) statt. Aber auch unabhängig vom Infoabend können sich Interessierte jederzeit gerne melden.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des THW Warendorf unter: www.ov-warendorf.thw.de

Meistgelesene Artikel

Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 06. bis 10. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Über 6000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Telgte in 90 Sekunden
Allgemein

Neues Image-Video macht Lust auf die Kleinstadt an der Ems

weiterlesen...
Femmage an Hedwig Dohm anlässlich des Equal Pay Day
Allgemein

Witz und Geist in einer Mischung aus szenischer Lesung und feministischem Kabarett

weiterlesen...