30. Oktober 2018 / Allgemein

Joachim Schmidt nach 47 Dienstjahren beim Kreis Warendorf verabschiedet

In den wohlverdiente Ruhestand verabschiedet

Joachim Schmidt nach 47 Dienstjahren beim Kreis Warendorf verabschiedet

Joachim Schmidt nach 47 Dienstjahren beim Kreis Warendorf verabschiedet

Nach über 47 Dienstjahren ist Joachim Schmidt von Landrat Dr. Olaf Gericke in den Ruhestand verabschiedet worden. Dem langjährigen Mitarbeiter des Kreises Warendorf dankte der Landrat für seine Arbeit und wünschte ihm alles Gute für den nun beginnenden neuen Lebensabschnitt.

Joachim Schmidt war im Jobcenter Kreis Warendorf als Arbeitsvermittler in der Anlaufstelle Sassenberg im Einsatz. Seine berufliche Laufbahn hatte 1971 nach dem Besuch der Höheren Handelsschule in Gütersloh beim damaligen Kreis Beckum begonnen. Im Anschluss an seine Zeit als Kreisinspektoranwärter war er nach der kommunalen Neugliederung ab 1975 im Sozialamt des Kreises Warendorf für die Ausbildungsförderung zuständig. Es folgte eine längere Station im Jugendamt, ehe es den gebürtigen Osnabrücker wieder ins Sozialamt zog. Anschließend wechselte er ins Ordnungsamt und 1993 ins Amt für Umweltschutz, wo er bis 2013 tätig war. Als der Kreis Warendorf 2014 die Trägerschaft des Jobcenters übernahm, wurde Joachim Schmidt Arbeitsvermittler in Warendorf. 2017 wechselte er in die Anlaufstelle Sassenberg.

Bild:
In den Ruhestand verabschiedet wurde der langjährige Kreismitarbeiter Joachim Schmidt (r.) von Landrat Dr. Olaf Gericke. – (Foto: Kreis Warendorf).

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten
Aus aller Welt

Bei der Berlinale konnten sich viele Künstler auf ihre Haltung zum Krieg in Nahost einigen. Damit fütterten sie den Vorwurf, die Kulturbranche sei israelfeindlich. Jetzt sollen die Ereignisse untersucht werden.

weiterlesen...
Fünfjähriger könnte Brand in Asylunterkunft verursacht haben
Aus aller Welt

Beim Brand einer Asylunterkunft werden zwölf Menschen verletzt. Ein Mann bricht auf dem Gelände zusammen und stirbt. Mögliche Ursache: ein Fünfjähriger mit einem Feuerzeug.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 800.000 Euro für Fahrradinfrastruktur
Allgemein

Förderung für Nahmobilität in Warendorf:

weiterlesen...
Firmen machen sich nachhaltig mit Ökoprofit
Allgemein

Dritter Workshop der gfw bei der Firma Dingwerth Logistik in Beelen

weiterlesen...