12. Juli 2023 / Aus aller Welt

Acht Monate alter Säugling allein im Zug nach Sylt unterwegs

Kurzzeitige Aufregung am Bahnsteig in Schleswig-Holstein: Einer Mutter fährt der Zug davon - samt ihrer Tochter im Kinderwagen. Die Bundespolizei kommt zur Hilfe.

Ein Baby ist samt Kinderwagen für kurze Zeit alleine im Zug unterwegs gewesen.

Ein acht Monate altes Baby im Kinderwagen ist in einem Zug Richtung Sylt eine Station lang ohne seine Mutter unterwegs gewesen. Die 29 Jahre alte Mutter habe mit ihrem Kind am Bahnhof in Elmshorn in eine Regionalbahn steigen wollen, teilte die Bundespolizei mit.

Nachdem sie bereits den Kinderwagen samt dem Mädchen in den Waggon geschoben hatte, stieg sie nochmals aus, um ihr Fahrrad holen. Doch genau in diesem Moment schlossen sich die Türen des Zuges und die Bahn fuhr ab. Sofort half ihr ein Reisender am Bahnsteig und alarmierte die Bundespolizei. Diese konnte das Baby beim nächsten Halt in Itzehoe wohlbehalten vom Zugbegleiter übernehmen.

Ein Streifenwagen brachte auch die besorgte Mutter nach Itzehoe, so dass die kleine Familie wieder zusammengeführt werden konnte. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet.


Bildnachweis: © Philipp Neumann/TNN/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vier Menschen in Lebensgefahr nach Blitzeinschlag
Aus aller Welt

Eine Gewitterzelle zieht über Dresden, als plötzlich ein Blitz am Elbufer einschlägt. Menschen werden schwer verletzt, mehrere von ihnen schweben in Lebensgefahr.

weiterlesen...
Hochwasser im Südwesten - Aufräumen und abwarten
Aus aller Welt

Noch sind die Schäden des enormen Regens und Hochwassers im Saarland und in Rheinland-Pfalz nicht beseitigt. Doch für Dienstag steht schon neuer Regen an. Wie geht es in der Region weiter?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vier Menschen in Lebensgefahr nach Blitzeinschlag
Aus aller Welt

Eine Gewitterzelle zieht über Dresden, als plötzlich ein Blitz am Elbufer einschlägt. Menschen werden schwer verletzt, mehrere von ihnen schweben in Lebensgefahr.

weiterlesen...
Hochwasser im Südwesten - Aufräumen und abwarten
Aus aller Welt

Noch sind die Schäden des enormen Regens und Hochwassers im Saarland und in Rheinland-Pfalz nicht beseitigt. Doch für Dienstag steht schon neuer Regen an. Wie geht es in der Region weiter?

weiterlesen...