15. Januar 2022 / Aus aller Welt

Frau in Brüssel vor einfahrende U-Bahn gestoßen

Mitten im Herzen von Brüssel kommt es zu einer schrecklichen Tat: Ein junger Mann schubst eine Frau in einer U-Bahn-Station auf der Gleise.

Der Schauplatz des Verbrechens: die U-Bahn-Station «Rogier» in Brüssel.

Eine Frau ist nach Angaben des zuständigen Verkehrsbetriebs von einem jungen Mann in Brüssel vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, wurde ein Tatverdächtiger kurz nach der Tat am Freitagabend festgenommen und Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt. Er soll der Frau absichtlich einen Stoß in den Rücken gegeben haben, als sich eine U-Bahn näherte.

Der U-Bahn-Fahrer hat den Angaben zufolge eine Notbremsung eingeleitet und das Opfer nicht erfasst. Eine Sprecherin des Verkehrsbetriebs bestätigte, dass die Frau schnell wieder auf den Bahnsteig gezogen worden sei. Fahrer wie Opfer standen Angaben von Freitagabend zufolge unter Schock.

Wie die Tageszeitung «Dernière Heure/Les Sports» berichtet, wurde ein Video im Internet verbreitet, das die Tat zeigen soll. Es sind augenscheinlich Aufnahmen einer Überwachungskamera, die von einem Bildschirm abgefilmt wurden.

Den Berichten zufolge ereigneten sich die Szenen gegen 19.45 Uhr in einer Metro-Station im Herzen der Innenstadt. Der Verkehr sei im betroffenen Bereich bis 20.15 Uhr eingestellt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Belga.


Bildnachweis: © Hatim Kaghat/BELGA/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Heftige Erdbeben erschüttern Teile der Türkei und Syriens
Aus aller Welt

Der Südosten der Türkei und Norden Syriens wurden von schweren Erdbeben erschüttert. Augenzeugen berichten von eingestürzten Gebäuden, Menschen sollen unter den Trümmern begraben liegen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Heftige Erdbeben erschüttern Teile der Türkei und Syriens
Aus aller Welt

Der Südosten der Türkei und Norden Syriens wurden von schweren Erdbeben erschüttert. Augenzeugen berichten von eingestürzten Gebäuden, Menschen sollen unter den Trümmern begraben liegen.

weiterlesen...
Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...