25. November 2021 / Allgemein

Das habe ich schon immer mal gebraucht!

Wünsch Dir was Aktion in der Stadtbücherei

Stadtbücherei,Warendorf,Wunschzettel,Bohrmaschine,Warendorf,

Das habe ich schon immer mal gebraucht!

Wünsch Dir was Aktion in der Stadtbücherei

Sackkarre für den Umzug: 30,00 €. Akkuschrauber zum Aufbau von drei Möbelstücken: 60,00 €. Die Karaoke-Maschine für die Party zum runden Geburtstag: 100,00 €. Wie oft werden diese Geräte nach ihrem ersten Einsatz wieder benutzt? Häufig nie wieder. Die „Bibliothek der Dinge“ in der Stadtbücherei Warendorf schafft Abhilfe.

Wer kennt es nicht: Produkte, die für einen einmaligen Einsatz benötigt werden, verstauben nach ebenjenem häufig in der Ecke. Das Ergebnis sind volle Keller bzw. Dachböden und ein proportional geschrumpftes Guthaben auf dem Konto.

Die Stadtbücherei will diesem „Phänomen“ mit einem besonderen Konzept entgegenwirken: bereits seit Jahresbeginn gibt es dort die sogenannte Bibliothek der Dinge. Das Prinzip ist einfach, analog zum normalen Büchereibetrieb können allerlei Gegenstände dort kostenlos ausgeliehen werden. Einzige Voraussetzung ist ein gültiger Büchereiausweis.

Sowohl online, auf der Homepage der Stadtbücherei, als auch vor Ort kann man das gesamte „Sortiment“ in der Bibliothek der Dinge einsehen – ein buntes Allerlei aus Umzugshelfern (z.B. eine Sackkarre oder ein Akkuschrauber), Elektronik, Spielen oder sogar eine Nähmaschine stehen für die Ausleihe bereit. „Die Bibliothek der Dinge ist eine tolle Gelegenheit, um Produkte erst einmal zu testen, bevor man sie selber anschafft. Oder man spart sich den Kauf für eine einmalige Nutzung und leiht sich beispielsweise den Akkuschrauber bei uns schnell aus“, sagt Birgit Lücke, Leiterin der Stadtbücherei.

Das Sortiment ist bereits breit aufgestellt – soll aber zum Jahresende noch einmal wachsen. Das Team der Stadtbücherei bittet daher um Ideen: was soll für die Bibliothek der Dinge noch angeschafft werden? Wünsche können auf den gelben Karten für (Medien-)Anschaffungsvorschläge vor Ort abgegeben werden. Diese sind an den Infoplätzen erhältlich und können dort auch wieder eingereicht werden. Aber auch online werden Vorschläge entgegen genommen: zum einen über Email an mediennetz@warendorf.de, zum anderen über den Onlinekatalog der Stadtbücherei. Dort gibt es die Rubrik „Anschaffungsvorschläge“, normalerweise genutzt für Bücher und Medien aller Art, in diesem Fall jedoch auch für die Bibliothek der Dinge geöffnet.

Für die Wünsche gibt es jedoch einige kleinere Einschränkungen: „Küchengeräte möchten wir aufgrund des Hygieneaspekts nicht bereitstellen, da wir ja nie wissen, in welchem Zustand wir die Utensilien dann wieder zurückbekommen. Außerdem sollten die Gegenstände nicht zu sperrig und zu schwer sein“, erklärt Birgit Lücke. Noch bis zum 15. Dezember besteht die Möglichkeit, Anschaffungswünsche für die Bibliothek der Dinge einzureichen. Wer wissen möchte, ob sein Wunsch Gehör gefunden hat, kann zudem um Rückmeldung und das „Erstausleihrecht“ bitten. Dies muss dann im Zuge der Einreichung zusammen mit entsprechenden Kontaktdaten mit angegeben werden.

Stadtbücherei Wunschzettel

Laser-Wasserwaage, Mikroskop, Bollerwagen: diese Gegenstände gibt es in der Bibliothek der Dinge in der Stadtbücherei Warendorf bereits. Nun können weitere Wünsche geäußert werden.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehrere starke Erdbeben an Taiwans Ostküste
Aus aller Welt

Erst vor Kurzem hatte die Erde in Taiwan heftig gebebt und Schäden angerichtet. Nun hat es den Osten der Inselrepublik schon wieder erwischt.

weiterlesen...
Wie der Vokuhila ein Comeback feiert
Aus aller Welt

Schlimm, schlimmer, «vorne kurz, hinten lang»? Lange Zeit war diese Frisur out oder höchstens ein behaupteter Trend. Jetzt scheint der Vokuhila-Haarschnitt wirklich zurück zu sein - unter neuem Namen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Neue Lichtkonzepte für das Eingangstor zur Altstadt
Allgemein

Einladung zur Probebeleuchtung am Münstertor

weiterlesen...