17. Juni 2021 / Allgemein

Denkmalnachtag am 27. Juni in der Altstadt

Führungen und Handyparcours

Denkmalnachtag,Telgte,Denkmal,Führungen,

Denkmalnachtag am 27. Juni in der Altstadt

Führungen und Handyparcours 

 Manche erinnern an etwas, andere sind einfach schön, wieder andere weisen auf etwas hin: Denkmäler. Auch in Telgte gibt es viele von ihnen. Einige – wie zum Beispiel der Ausrufer auf dem Marktplatz – sind stadtbekannt. Andere hingegen sind entweder in Vergessenheit geraten, werden übersehen, oder kaum jemand kennt die Bedeutung dahinter. Mit einer neuen Broschüre haben die Mitarbeiterinnen von Tourismus + Kultur Telgte nun einen neuen Stadtrundgang entwickelt, der den Blick auf die verstecken Denkmäler lenkt. Am 27. Juni feiert er mit dem Denkmalnachtag Premiere. 

Im Grußwort der dazugehörigen Broschüre schreibt Bürgermeister Wolfgang Pieper: „Im Wort ‚Denkmal‘ schwingt nicht umsonst das ‚Denkmal-nach‘ mit. Und Telgte hat viele Denkmäler zu bieten, die ihre Geschichte erzählen, wenn man sie lässt und wenn man die Geschichten hören, sehen und wertschätzen mag.“

Wenn die Coronalage es weiterhin zulässt, werden am 27. Juni Führungen in kleinen Gruppen (max. 15 Personen) angeboten. Sie starten jeweils um 11 und um 15 Uhr. Eine Anmeldung unter tourismus@telgte.de oder unter Tel. 0 25 04 / 690 100 ist nötig, um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten. In der kostenlosen Führung enthalten ist ein Gratis-Besuch des Hungertuchs im Museum RELíGIO

Doch auch ohne Führung kann jeder Tag des Jahres zum Denkmalnachtag werden. In der Broschüre ist ein Stadtplan mit den 18 Stationen abgebildet, zu jeder werden wissenswerte Details mitgeliefert. Die Texte sind familienfreundlich aufbereitet. So gibt es zu allen beschriebenen Denkmälern einen kürzeren Text für Kinder, also die „kleinen Denker“ und einen ausführlicheren für die Erwachsenen, die „großen Denker“. Kinder und Jugendliche können den Denkmalnachtag auch über die interaktive Smartpone-App „Biparcours“ (Link auf www.telgte.de) erleben. 

Der abwechslungsreiche Rundgang dauert etwa eine Stunde. Er startete beim Stadtausrufer und passiert den Pottkieker, die Eidechse, das Clara-Haus, das Hungertuch, die Brauttür, die Neidfratze, die Hochwassermarke, den Judaskuss, die Mariensäule, den wilden Mann, das Emilienhaus, die Mathis-Skulptur, den Berliner Meilenstein, Stolpersteine, das Haus Königstraße 35, Ludwig Brefeld und das Haus Münsterstraße 6-8. 

Die Broschüre ist unter www.telgte.de abrufbar oder bei der Tourist-Info in der Kapellenstraße 2 zu erhalten.

Meistgelesene Artikel

Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 06. bis 10. Februar 2023
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Todesfahrt vom Berliner Ku'damm startet der Prozess
Aus aller Welt

Das Areal zwischen Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin wird Schauplatz eines schrecklichen Ereignisses. Ein Auto rast in Fußgängergruppen. Nun kommt es zum Prozess.

weiterlesen...
Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr Freckenhorst bekommt neues Löschfahrzeug
Allgemein

Landrat übergibt Löschgruppenfahrzeug an Warendorfer Feuerwehr

weiterlesen...