17. Januar 2024 / Allgemein

Galerie der Prinzen

Portrait-Ausstellung in der ebbers Galerie

111 Jahre,Prinzen,Warendorf,Ausstelllung,Ebbers Modeerlebnis,

Galerie der Prinzen

Portrait-Ausstellung in der ebbers Galerie

Das karnevalistische Jubelfest „111 Jahre Warendorfer Prinzen“ wirft seine Schatten voraus: Die Portraits aller Prinzen seit 1913 sind gerahmt, das Mannequins und die Dressmen präsentieren Originalkostüme aus vergangenen Zeiten. Und im Ebbers-Treppengraben und an Geländern hängen die Fahnen, die einst während der Karnevalstage am Rathaus verkündeten, welcher Prinz aktuell die Regentschaft in der Stadt übernommen hat. 

„Viele, ja fast alle Prinzen kenne ich, habe sie allerdings nicht unbedingt in ihrem Prinzenjahr erlebt. Dann müsste ich ja weit über 100 Jahre jung sein“, kommentiert Rudolf Berger, der die Ausstellung bei Ebbers betreut. Das Präsentieren war nicht einfach, 80 Prinzenportraits mussten aufgehangen werden. Der Grund, warum es keine 111 Portraits sind: es gab Jahre, in denen kein Prinz Karneval regierte. Mit Beginn des 1. Weltkriegs bis 1934, dann von 1940 bis 1949 in Kriegs- und Nachkriegszeit.  1991 gab es keinen Prinzen wegen des Golfkrieges, Prinz Frank regierte wegen der Corona-Epidemie gleich drei Jahre: 2020/21/22. 

Außer den Prinzenportraits sind auch Tableaux ausgestellt mit den Bildern der Hofmarschälle, der Großfürsten und der vielen Annemaries, die alle zum Hofstaat der Tollitäten in diesem 111 Jahren gehörten.

In einer Vitrine werden Warendorfer Karnevalsorden gezeigt, darüber das große Bild von Prinz Olli und seiner Annemarie, die in diesem Jahr die Herrscher über närrische Warendorferinnen und Warendorfer sind. Zumindest ab dann, wenn Sie am Sonntag das Rathaus erstürmt haben und zu ihren Ehren der Rosenmontagszug durch die Warendorfer Altstadt zieht. 

Neben den Portraits, zu denen mancher Besucher, manche Besucherin Geschichten zu erzählen weiß, bekommen zwei Bildrahmen besondere Aufmerksamkeit. Darin sind die Berichte der Tageszeitung „Die Glocke“ vom 18.  Januar und 6. Februar 1913 zu sehen. Berichtet wird über die Warendorfer Karnevalsaktivitäten dieses Jahres: Rosenmontagszug mit Festwagen, Stadtzuschuss, Faschingsbälle, Eisenbahn-Fahrkartenverkauf am Rosenmontag / zum Rosenmontagszug … 

Aufmerksamkeit erregt auch die „Narrenpost“, ein kleines Heft des „Bürgerausschuss Rosenmontagszug Warendorf“, Druck Karl Darpe, aus dem Jahr 1955. Da wird u. a. ein städtischer Beleuchtungs-Notdienst angeboten (mit Petroleum-Sturmlaternen, per Telefon im Rathaus anzufordern). Die Prinzen von 1949 bis 1954 sind abgebildet, kleine Karnevalsgeschichten und viele Anzeigen. Die Wirte werben für ihre Karnevalsveranstaltungen, wegen des nahenden Winterschlussverkaufs sind die Inserate der Textilgeschäfte gespickt mit Preisangeboten. Über die Preise von damals können wir nur staunen. 

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Nicht nur die Regentschaft von Prinz Olli I., sondern auch die Ausstellung in der Ebbers-Galerie. Wenn dann Moriz wieder in den verdienten Sommerschlaf gelegt wird, werden die Prinzen- Portraits eingelagert für das nächste Jubelfest: 66 Jahre oder 77 Jahre?

Eröffnet wird die Ausstellung am Montag 22. Januar um 19.11 Uhr mit einem bunten Programm: die ganze „Karnevalsfamilie“ ist herzlich eingeladen zum Singen, Tanzen und Shoppen mit prinzlichen 11.1 % Zusatz-Rabatt auf das Ebbers-Sortiment. Es ist ja wieder Winterschlussverkaufszeit. Und auch das Jubiläumsbuch der Warendorfer Prinzen gibt es bei Ebbers. 

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Warendorfer Reitverein eröffnet neue Reitanlage mit hochkarätigem Sommerturnier
Allgemein

Erstes Sommerturnier auf der neuen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Warendorf

weiterlesen...
Das 3 in 1 Schützenfest
Allgemein

König Ralf Kerkhoff von Whiskyglas und Kinderspaß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Radsportler meistern Langdistanzen
Allgemein

Freckenhorster zeigen Höchstleistungen auf dem Fahrrad

weiterlesen...
Landwirt findet Kinderleiche in Niedersachsen
Aus aller Welt

In der Region wird seit Wochen der sechsjährige Arian vermisst. Nun findet ein Landwirt bei Mäharbeiten eine Kinderleiche. Ob es sich um den vermissten Jungen handelt ist allerdings noch unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Radsportler meistern Langdistanzen
Allgemein

Freckenhorster zeigen Höchstleistungen auf dem Fahrrad

weiterlesen...